DAZ aktuell

BGH: Für deutsche Versandapotheken bleibt es bei der Rx-Preisbindung

Prämien für Neukundenwerbung können gegen das Heilmittelwerberecht verstoßen

BERLIN (ks) | Wirbt eine deutsche Versandapotheke damit, für jeden neu angeworbenen Kunden eine Prämie von zehn Euro zu zahlen, verstößt sie gegen das Zuwendungsverbot des Heilmittelwerbegesetzes. Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) in einem jetzt veröffentlichten Urteil entschieden. (Urteil des BGH vom 29. November 2018, Az.: I ZR 237/16)

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.