Gesundheitspolitik

Privatrezept ist nicht gleich Privatrezept

Gericht sieht Aufklärungspflicht beim PKV-Basistarif

BERLIN (ks) | Weiß ein Apotheker, dass ein Kunde im PKV-Basistarif versichert ist, so muss er diesen über das Risiko aufklären, dass seine Krankenversicherung die Kosten für ein Medikament möglicherweise nicht übernimmt. Anderenfalls kann er einem Schadensersatzanspruch des Patienten ausgesetzt sein, wenn die Versicherung nicht den Preis für das abgegebene Arzneimittel erstattet, sondern nur den eines günstigen Generikums. Das jedenfalls hat jüngst das Landgericht Bremen entschieden. (Urteil vom 10. Oktober 2018, Az.: 1 O 1524/17)

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.