Foto: lenblr - stock.adobe.com

Recht

AU per WhatsApp

Muss der Arbeitgeber Fern-Krankschreibungen akzeptieren?

Angenommen eine PTA wacht morgens mit einem Kratzen im Hals und verstopfter Nase auf. Beides Anzeichen einer Erkältung oder gar eines grippalen Infekts. Sie hat nun die Wahl, ob sie analog eine Arztpraxis aufsucht oder die neue digitale Möglichkeit der Fernbehandlung nutzt und so eine Fern-Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bekommt. Wie geht der Apothekenleiter mit der „Fern-AU“ um?

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.