Wirtschaft

Schwierige Zeiten für Bayer

Lukrative Aufhebungsverträge versüßen den Abschied

cha/dpa | Nicht nur die Klage­welle wegen Glyphosat macht Bayer zu schaffen, auch beim Geschäft mit rezeptfreien Arzneien sowie in der Forschung und Entwicklung läuft es beim Leverkusener Konzern nicht rund. Zudem wird der im November von Bayer-Chef Werner Baumann angekündigte Stellenabbau wohl richtig teuer.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.