Wirtschaft

Erst Präsident Trump, jetzt Papst Franziskus

Noventi setzt beim Klimaschutz auf Unterstützung von ganz oben

eda/jb | Mehr Klimaschutz sowie nachhaltiges, verantwortungsbewusstes Unternehmertum – dafür setzt sich Noventi als Dachmarke von u. a. Awinta und VSA aktuell öffentlichkeitswirksam ein. So formulierte der Vorstand im Rahmen des UN-Klimagipfels im September einen offenen Brief an US-Prä­sident Donald Trump, der am Gipfel nicht teilnahm. In der vergangenen Woche diskutierte Noventi mit dem Heiligen Vater, Papst Franziskus, über Ideen für den Klimaschutz und stellte die Farmacia Vaticana klima­neutral.

Noventi, nach eigenen Angaben Deutschlands führendes Gesundheitsunternehmen, hat sich das Thema klimaneutrales und nachhaltiges Handeln auf die Fahnen geschrieben. Umweltschutz ist demnach „zu einem wichtigen Maßstab für den Unternehmens­erfolg“ ernannt worden. Das soll eine Vielzahl von Aktivitäten und Maßnahmen beinhalten, für die das Unternehmen bereits ausgezeichnet wurde – unter anderem vom Senat der Wirtschaft als „Klimaförderer 2019/2020“. Ende September wurde in New York im Rahmen des UN-Klimagipfels 2019 unter anderem die Klimainitiative des Senats der Wirtschaft vorgestellt.

Foto: imago images/Belga

Donald Trump war Adressat eines offenen Briefes von Noventi.

Brief in der New York Times

Noventi-Vorstand Dr. Sven Jansen, der im Rahmen der Delegationsreise des Senats der Wirtschaft und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) mit in die USA gereist war und unter anderem Bill und Melinda Gates traf, hielt einer Mitteilung zufolge dort eine Rede und präsentierte die Nachhaltigkeitsstrategie von Noventi. Um dem Anliegen noch mehr Ausdruck zu verleihen, wurde ein offener Brief an den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika verfasst, der während des Klimagipfels in der „New York Times“ erschien – und damit weltweit in über 60 Ländern. Um die Zielgruppe in Deutschland zu erreichen, wurde das Schreiben zeitgleich auf Seite 3 der „Bild“-Zeitung und im „Handelsblatt“ veröffentlicht. In dem Brief heißt es: Wie jeder wisse, bleibe Trump dem UN-Klimagipfel in New York fern – anders als Noventi. Man sei sehr glücklich darüber, dass man die Unternehmensaktivitäten für ein klimaneutrales und nachhaltiges Handeln als Vertreter Deutschlands beim Klimagipfel präsentiere. Nicht weil man die perfekte Antwort habe, sondern weil man Klimaschutz ernst nehme und jeden Tag daran arbeite. So wie es jeder tun sollte. Sogar Präsidenten. Unterzeichnet wurde der Brief von den Vorständen Dr.Hermann Sommer und Dr. Sven Jansen.

Foto: imago images/ULMER Pressebildagentur

Papst Franziskus – seine Vatikan-Apotheke ist jetzt klimaneutral.

Audienz bei Papst Franziskus

In der vergangenen Woche dann das nächste Statement von Noventi in Sachen Einsatz für den Klimaschutz: Jansen trat als Keynote-Speaker beim Heiligen Vater in Rom auf und erläuterte die Aktivitäten der Unternehmensgruppe. Mit der Teilnahme an der „Laudato sì Challenge“, einer jährlichen Initiative von Franziskus, ausgehend von seiner 2015 veröffentlichten und vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen verkündeten Umwelt-Enzyklika Laudato sì, möchte Noventi auch andere Unternehmen ermutigen, sich für mehr Klimaschutz einzusetzen. Der Rom-Besuch wurde von Noventi auch zum Anlass genommen, die Vatikan-Apotheke klimaneutral zu stellen. Zusammen mit dem Institut Fokus Zukunft wurden die Emissionen der 1874 gegründeten Farmacia Vaticana berechnet und ausgeglichen. Auch über darüber hinausgehende nachhaltige Maßnahmen für die Apotheke tauschte man sich aus. |

Das könnte Sie auch interessieren

Wechsel von der GmbH zur SE innerhalb der Unternehmensgruppe ist nicht unumstritten

Noventi-Schwestern fusionieren zur SE

Papst mahnt Pharmabranche an

Arznei-Zugang gewährleisten

Stabiles Wachstum / Hohe Investitionen in Digitalisierung

Apothekereigene Noventi Group mit gutem Ergebnis

Shopping auf eigene Faust

Kommt ein Papst ins Sanitätshaus...

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.