Wirtschaft

Gegen Er­stattung

cha | In Frankreich schlägt derzeit das Thema Kassenerstattung von Homöopathika hohe Wellen. Nun schwappt es auch nach Deutschland über. So möchte der Gesundheitsexperte der SPD Karl Lauterbach den gesetzlichen Krankenkassen die freiwillige Kostenerstattung von Homöopathie verbieten. Gegenüber dem Tagesspiegel äußerte er: „Wir müssen in der Groko darüber reden.“ Er wolle zwar „keinen Glaubenskrieg“ anzetteln, doch auch für freiwillige Leistungen der Versicherer müsse das Krite­rium gelten, dass sie wirtschaftlich und medizinisch sinnvoll zu sein hätten.

Während die gesundheitspolitische Sprecherin der Unionsfraktion, Karin Maag, den Vorstoß Lauterbachs ablehnt, kommt Unterstützung vom unparteiischen GBA-Vorsitzenden Josef Hecken. Im Tagesspiegel fordert er: „Der Gesetzgeber müsste die Vorgaben enger fassen.“ |

Das könnte Sie auch interessieren

Die Grünen wollen lieber Beratung verbessern und bringen erneut Impfungen in der Apotheke ins Spiel

Lauterbach pocht auf Masern-Impfpflicht

Arzneimittel-Sparpläne

Kritik aus den eigenen Reihen

In Frankreich kein Kostenersatz mehr ab 2021 / Politiker von Union und SPD uneins über Streichung auch in Deutschland

Homöopathie-Erstattung unter Beschuss

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.