Gesundheitspolitik

Das E-Rezept muss kein Turbo für die Versender sein

IQVIA: Lieferschnelligkeit der Versender und Apothekendichte beeinflussen Entwicklung

BERLIN (bro) | Die Arzneimittel-Versender erhoffen sich vom E-Rezept zweistellige Wachstumsquoten für den Rx-Versand. Aber was ist dran an diesen Hoffnungen? Ein Experte des Marktforschungsinstitutes IQVIA erklärte auf dem BVDVA-Kongress am vergangenen Donnerstag, dass die Einführung des E-Rezepts keineswegs automatisch zu höheren Versandhandels­anteilen führt – das zeigen Beispiele aus anderen Ländern.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.