Wirtschaft

291,88 Euro für jeden Notdienst

cha | Der geschäftsführende Vorstand des DAV hat am vergangenen Mittwoch die Höhe der Notdienstpauschale für das erste Quartal 2019 auf 291,88 Euro pro geleistetem Vollnotdienst festgesetzt.

Damit liegt die Notdienstpauschale um 7,29 Euro höher als im ­vierten Quartal 2018, für das 284,59 Euro pro geleistetem Vollnotdienst ausgezahlt wurden. Laut Mitteilung des Nacht- und Notdienstfonds resultiert diese Veränderung im Wesentlichen ­daraus, dass es im ersten Quartal 2019 zwei Notdiensttage weniger gab als im Vorquartal, während die für den Notdienstfonds relevanten Packungsabgabemengen in etwa gleich blieben (minus 0,42 Prozent). Im ersten Quartal 2018 lag die Notdienstpauschale bei 291,78 Euro und damit gerade einmal 10 Cent unter dem jetzt ausgezahlten Betrag. Doch bald könnte es mehr Geld geben: Im Referentenentwurf für das Apotheken-Stärkungsgesetz ist vor­gesehen, dass die Notdienstpauschale von derzeit circa 290 Euro auf circa 350 Euro an­gehoben wird. |

Das könnte Sie auch interessieren

268,14 Euro im dritten Quartal

Weniger Geld für den Notdienst

Pandemie sorgt für sinkende Pauschale im 2. Quartal 2020

Apotheken bekommen 345 Euro für jeden Vollnotdienst

286 Euro im ersten Quartal 2017 sind neuer Höchstwert

Notdienst: Mehr Geld

Nacht- und Notdienstfonds

Notdienstpauschale steigt um 7 Euro

268 Euro im dritten Quartal

Notdienstpauschale erneut gesunken

Nacht- und Notdienstfonds

NNF wird ein Jahr alt

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.