Gesundheitspolitik

Neues Gesetz sieht Honorar für Medikationsplan vor

Spahn präsentiert Referentenentwurf zum „Digitale Versorgung-Gesetz“ / TI-Anbindung der Apotheken muss bis 31. März 2020 erfolgen

BERLIN (bj) | Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will das Thema Digitalisierung mit aller Macht vorantreiben. Am ver­gangenen Mittwoch legte er den Referentenentwurf für das Digitale Versorgung-Gesetz vor. Darin ist auch eine Vergütung für die Apotheker für Leistungen beim Medikationsplan vorgesehen – allerdings noch ohne konkrete Zahlen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.