Wirtschaft

Bayer kommt nicht aus der Krise

1,8 Mrd. Euro Schadensersatz wegen Glyphosat / Geheime Listen mit Kritikern von Monsanto

cha/dpa | Bayer muss in den USA erneut eine juristische Nieder­lage einstecken. Nach dem Urteil eines kalifornischen Gerichts soll der Leverkusener Konzern 1,8 Milliarden Euro Schadensersatz wegen seines Unkraut­vernichters Glyphosat bezahlen. Zudem wurde nun bekannt, dass Monsanto vor der Über­nahme durch Bayer kritische Politiker, Wissenschaftler und Journalisten systematisch überwachen und bewerten ließ.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.