Gesundheitspolitik

Hüffenhardter Arzneimittelautomat ist kein Versandhandel

Verwaltungsgericht Karlsruhe legt Urteilsgründe vor: Was den Eindruck einer Präsenzapotheke erweckt, kann kein Versandhandel sein

BERLIN (ks) | Das Verwaltungsgericht Karlsruhe hat vergangenen Donnerstag die Entscheidungsgründe zu seinem am 4. April 2019 gefällten „Hüffenhardt“-Urteil bekanntgegeben. Darin macht es nochmals deutlich: Die Video­beratung mit automa­tischer Arzneimittelausgabe, die DocMorris in der baden-württembergischen Gemeinde eröffnet hatte, ist weder von einer Apothekenbetriebs- noch von einer Versandhandelserlaubnis gedeckt. (Urteil des VG Karlsruhe vom 4. April 2019, Az.: 3 K 5393/17)

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.