Gesundheitspolitik

Verdächtige Brüder

Frankfurter Apotheker wegen Betrugs angeklagt

BERLIN (ks) | In Frankfurt am Main hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 42-jährigen Apotheker und zwei seiner Kunden wegen gewerbsmäßigen Betruges erhoben. Es geht um bei Krankenkassen abgerechnete Rezepte über Hochpreiser, die nie beliefert wurden. Gegen den Bruder des nun angeklagten Apothekers wurde aus den gleichen Gründen bereits vor zehn Jahren ermittelt.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.