DAZ aktuell

Club Drug Clinic eröffnet

Illegale Internet-Arzneimittel

bro/ral | In England gibt es jetzt die erste Spezial-Klinik für Opfer von illegalem Arzneimittel-Handel im Internet. Die sogenannte Club Drug Clinic bietet seit Kurzem einen neuen Service an, der sich „Addiction to Online Medicine Service“ nennt.
Foto: Imago

Die Dienstleistung richtet sich insbesondere an junge Menschen, die sich auf illegalem Wege über das Internet mit Arzneimitteln eindecken, die sie entweder süchtig gemacht haben oder ihnen gesundheitliche Beschwerden bereiten. Auf der Website der Klinik heißt es: „Der ‚Addiction to Online Medicine Service‘ ist eine kostenlose und vertrauliche Dienstleistung, die sich spezifisch auf den Schaden konzentriert, der durch Arzneimittel oder illegale Drogen entsteht, die im Internet bestellt wurden.“ Auf der Seite können Interessenten einen Termin machen und sich zunächst darüber informieren, ob die dort arbeitenden Heilberufler auf das jeweilige Arzneimittel spezialisiert sind. Zum Team der Klinik gehören eigenen Angaben zufolge auf Suchtmedizin spezialisierte Mediziner und Psychologen, Krankenschwestern sowie Sozialarbeiter.

Die Eröffnung der Arzneimittel-Klinik in London löste Ende Januar eine größere mediale Diskussion über die Gefahren des Versandhandels aus. Dem „Guardian“ zufolge geht es bei den meisten ersten Anfragen an die Klinik um den Missbrauch von Benzodiazepinen. Auf einigen Internetseiten gebe es Xanax-Pillen für 89 Penny, berichtet die Zeitung. |

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.