Apotheke und Markt

Gutes Selbstmanagement für ein Leben in Balance

Weleda-Trendforschung 2018

gc | Termindruck im Job, ständige Erreichbarkeit oder private Verpflichtungen können für Stress sorgen. Welche Ursachen sehen die Deutschen für zu hohe Belastungen und was sind ihre Rezepte gegen Stress? Das hat die Weleda-Trendforschung kürzlich in einer repräsentativen Forsa-Erhebung mit mehr als 1000 Teilnehmern gefragt.
Foto: Weleda

72 Prozent der Deutschen unter 60 Jahren fühlen sich danach im Alltag etwas oder sogar sehr gestresst. Die Ursachen sind dabei individuell sehr verschieden – ebenso die Folgen.

Stressfaktor eigene Ansprüche

Die Erwartungen der Deutschen an die Leistung sind hoch und können unter Druck setzen. Für 41 Prozent sind die eigenen Ansprüche an sich selbst ein Stressfaktor. Daneben führen die Überlastung mit beruflichen Aufgaben oder im Studium (44%) sowie die Herausforderung, Familie und Beruf zu vereinbaren (25%), zu einer hohen Belastung. Aber auch zu viele Anforderungen im privaten Umfeld (22%) werden als Stressauslöser genannt.

82 Prozent der Befragten, bei denen ein ausgewogenes Verhältnis von Arbeit und Freizeit herrscht, meinen, dass ein gutes Zeitmanagement und eine gute Selbstorganisation dafür Sorge tragen. Hängt ein gesundes Gleichgewicht also von uns selbst ab? Ein möglicher Hinweis darauf ist, dass 74 Prozent der Befragten, bei denen die Arbeit im Fokus steht, voll und ganz in ihrer Aufgabe aufgehen. Wird ein selbstbestimmtes Arbeiten ermöglicht, sagt über die Hälfte der Befragten (56%), dass bei ihnen alles in Balance ist.

Natur als ein Rezept gegen Stress

61 Prozent der Deutschen fühlen sich ausgeglichen und sind im Einklang mit sich selbst, wenn sie in der Natur sind. Und der Stellenwert der Natur zeigt sich nicht nur beim Stressausgleich. Der Großteil der Deutschen (59%) legt auch Wert auf natürliche Inhaltsstoffe bei rezeptfreien Medikamenten aus der Apotheke. Das ist eine Zunahme von vier Prozent im Vergleich zu 2017. Frauen sind hier Trendsetter: 69 Prozent ist das bei der Medikamentenwahl wichtig oder sogar sehr wichtig, Männer bestätigen das zu 48 Prozent. Dass ein Präparat die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen soll, ist für 74 Prozent der Deutschen wichtig.

Bei stressbedingter Erschöpfung können auch Arzneimittel aus der Anthroposophischen Medizin unterstützen. Sie wirken den Reaktionen des Organismus auf Stressoren entgegen, ohne zu sedieren oder abhängig zu machen. Arzneimittel von Weleda mit Wirk­stoffen aus der Natur entsprechen den oben genannten Wünschen an ein rezeptfreies Arzneimittel aus der Apotheke. Dazu gehört Neurodoron®, eine arzneiliche Komposition aus Aurum metallicum (potenziertes Gold), Ferrum-Quarz und Kalium phosphoricum. Eine detaillierte Nachbetrachtung (Post-hoc-Analyse) einer wissenschaftlichen Studie mit 154 Probanden zeigt, dass es deutliche Verbesserungen bei den Stresssymptomen Reiz­barkeit und Nervosität gibt. Wer sich „überreizt“ fühlt und durch innere Unruhe, Stress und Anspannung nicht in den Schlaf findet, kann mit Calmedoron® Streukügelchen oder Mischung ­(Tropfen) „die Nerven beruhigen“ und das Einschlafen erleichtern.

Quelle

Pressefrühstück „Alles im Gleichgewicht?! Wie gehen die Deutschen mit Stress und Belastung um? Aktuelle Ergebnisse aus der Weleda-Trendforschung“, 2. November 2018, Hamburg, veranstaltet von der Weleda AG.

Das könnte Sie auch interessieren

Neurodoron® mit potenziertem Gold stärkt die Nerven

Vorweihnachtlicher Stress?!

Weleda Trendforschung 2019

Wenn alles zu viel wird

Anthroposophische Augenhelfer von Weleda

Augenbeschwerden natürlich lindern

Weleda Trendforschung 2022

Fremdbestimmt?

Was Arbeitnehmer von ihren Chefs erwarten

Stress lass nach!

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.