DAZ aktuell

Bei Büchern ist GroKo Preisbindung wichtig

Union und SPD beschließen Bekenntnis zu Festpreisen

bro/ral | Bücher liegen der GroKo offenbar mehr am Herzen als Arzneimittel. Vergangenen Freitag beschlossen die Regierungsfraktionen im Bundestag ein Bekenntnis zur Buchpreisbindung. Die SPD hatte zuvor einen entsprechenden Antrag eingebracht.

Der Antrag war eine Reaktion auf ein Sondergutachten der Monopolkommission vom Mai 2018, in dem – mit Verweis auf den EuGH-Entscheid zu Arzneimittelpreisen – die Preisbindung bei Büchern infrage gestellt wurde. Der Kommission zufolge ist unklar, ob sich objektiv belegen lässt, dass die Buchpreisbindung einen kulturpolitischen Mehrwert generiert, der den mit ihr verbundenen Markteingriff rechtfertigt. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht das anders und brachte vergangene Woche den Antrag „Kulturgut Buch fördern – Buchpreisbindung erhalten“ ins Parlament ein. Darin heißt es unter anderem: „Eine rein wirtschaftliche Betrachtung der Buchpreisbindung verbietet sich daher bereits im Ansatz. (…) Die rein ökonomische Betrachtung von Buchhandlungen als gewinnorientierte Unternehmen blendet ihre Funktion als Träger von Kultur vor Ort völlig aus. Diese Funktion kann nicht durch den Online-Buchhandel ersetzt werden.“

Die Bundesregierung wird laut Antrag aufgefordert, dem Vorschlag der Monopolkommission nicht nachzukommen. Außerdem wird von der Regierung verlangt, dass sie sich „innerhalb der Europäischen Union für den weiteren Erhalt der Buchpreisbindung“ einsetzt. Auch wird gefordert, dass die Regierung „im Bemühen um den Schutz des Kulturgutes Buch und den Erhalt der Vielfalt in der deutschen ­Literatur- und Buchhandlungslandschaft an bewährten Maßnahmen zur Sicherung genau dieser Vielfalt – wie dem Deutschen Buchhandlungspreis – festzuhalten sowie weitere Maßnahmen, die dieses Ziel unterstützen, zu prüfen“. Die Große Koalition hat dem Antrag zugestimmt. Mit Blick auf die vom Bundesgesundheitsministerium geplante (teilweise) Aufhebung der Rx-Preisbindung eine bemerkenswerte Entscheidung. |

Das könnte Sie auch interessieren

Monopolkommission fordert Abschaffung und verweist auf EuGH-Urteil zur Arzneimittelpreisbindung

Buchpreisbindung im Visier

Börsenverein des Deutschen Buchhandels präsentiert neue Studie

Neue gute Argumente für die Buchpreisbindung

die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.