Prisma

Sport nicht übertreiben!

Zu viel Stress schädigt das Herz

cae | Während einer durch Adrenalin ausgelösten Stressreaktion bilden ­Kardiomyozyten das N-terminale Fragment der Histon-Deacetylase 4 (HDAC4-NT). Es hemmt indirekt die Synthese des Kernrezeptors NR4A1, der mehrere Proteine im Sarkoplasmatischen Retikulum von Kardiomyozyten glykosyliert und dadurch deren Aktionspotenzial schwächt; zudem leitet hoch konzentriertes NR4A1 die Apoptose von Kardiomyozyten ein.
Kurzzeitige Belastungen wie hier durch das Fahrrad-Ergometer halten das Herz fit.

Bei Knock-out-Mäusen, die mangels HDAC4-NT sehr viel NR4A1 synthetisieren, erwies sich sogar ein mäßiges Lauftraining als gesundheitsschädlich. Aber auch gesunde Mäuse bildeten schließlich nicht mehr genügend HDAC4-NT, wenn sie unter Dauerstress litten. Ein wichtiges Kriterium für gesunden Sport sind daher die Pausen, damit die Synthese von HDAC4-NT nicht gestört wird. Im Umkehrschluss ist zu befürchten, dass ein extremer Ausdauersport dem Herzen mehr schadet als nützt. |

Quelle

Lehmann LH et al. A proteolytic fragment of histone deacetylase 4 protects the heart from failure by regulating the hexosamine biosynthetic pathway. Nat Med 2018;24(1);62-72

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.