DAZ aktuell

Kondome auf Rezept

Infektionsschutz in Frankreich

hb/ral | Frankreichs Gesundheitsministerin greift zu einer unkonventionellen Maßnahme, um die Franzosen besser vor sexuell übertragbaren Krankheiten zu schützen. Ab dem 10. Dezember bekommen sie Kondome kostenfrei in der Apotheke – wenn sie ein Rezept haben.

Agnès Buzyn will sexuell übertrag­bare Krankheiten in ihrem Land ­eindämmen. Bereits im April dieses Jahres hatte die französische Gesundheitsministerin die Roadmap 2018 – 2020 für ihre Strategie auf dem Gebiet der sexuellen Gesundheit vorgelegt. Diese beinhaltet Pläne und ein Bündel von Initiativen zur Stärkung und Diversifizierung der Prävention von sexuell übertragbaren Krankheiten, besonders im Hinblick auf den Wiederanstieg einiger Infektionen.

Eine der geplanten Maßnahmen wird nun in der kommenden Woche starten. Frauen und Männer ab einem ­Alter von 15 Jahren, die ein Rezept vom Arzt oder von einer Hebamme vorlegen, sollen ab dem 10. Dezember in der Apotheke Kondome kostenlos erhalten.

Dem entsprechenden Erlass des französischen Gesundheitsministeriums zufolge, bezahlt die Krankenkasse in diesem Fall das Verhütungsmittel. Übernommen werden allerdings nur die Kosten für Kondome der Marke Eden (Eden classiques und Eden XL, Laboratoire Majorelle). Verschreibungsfähig sind 6er-, 12er- oder 24er-Packungen zum Preis von 1,30 Euro bis 5,20 Euro. |

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Präventionskampagne

„mach‘s mit - Wissen & Kondom“

Markenporträt von MY.SIZE Kondome

Weil die Größe doch wichtig ist!

Mehr Sicherheit bei nicht-hormoneller Kontrazeption durch korrekte Anwendung

Verhüten - aber „natürlich“

Das Gesamtkonzept der HIV-Prä-Expositions-Prophylaxe

Safer Sex 3.0

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

„Aids im öffentlichen Bewusstsein 2009“

Der Tripper kommt zurück

Gonorrhö auf dem Vormarsch

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.