Adexa-Info

„Dem ADA mangelt es an Weitsicht“

ADEXA-Herbstsitzung in Hamburg

Berufs- und tarifpolitische Debatten sowie der Haushalt für 2019 standen auf der Tagesordnung von ­ADEXA-Vorstand, Beirat und Berufsgruppenleitungen am 17. und 18. November in Hamburg. Die Blockadehaltung des Arbeitgeberverbandes Deutscher Apotheken (ADA) beim Filialleitertarif und weiteren Bestandteilen eines neuen Bundesrahmentarifvertrages stieß auf Unverständnis bei den ehrenamtlich Aktiven.
Foto: ADEXA/sjo
Diskussionsfreudig, aber konstruktiv: die Teilnehmer der ADEXA-Herbstsitzung.

ADEXAs Erster Vorsitzender Andreas May konnte in seinem Vorstands­bericht von vielen Kontakten in der Fachöffentlichkeit und berufspolitischen Terminen berichten, darunter das Treffen im Gesundheitsministe­rium zur PTA-Novellierung (siehe DAZ 2018, Nr. 45, S. 88). Dieses Thema stand anschließend auch noch einmal gesondert zur Diskussion an. May erwartet, dass das BMG zügig die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Neuordnung im Sinne des Koalitionsvertrages schaffen wird.

Foto: ADEXA/sjo
Tanja Kratt

Seine Vorstandskollegin Tanja Kratt erläuterte die Arbeit der Tarifkommission in den letzten Monaten. Neben einem erfolgreichen Abschluss für den ADA-Gehalts­tarifvertrag in 15 Kammerbezirken zum 1. September 2018 gab es vielversprechende Gespräche mit der TGL Nordrhein. Für den Tarifbereich Nordrhein sollen 2019 Verhandlungen über eine tarifliche Einstufung für Filialapothekenleiter stattfinden (siehe DAZ 2018, Nr. 45, S. 12), was vom Beirat und der ADEXA AG Filialleitung sehr begrüßt wurde. Zu den kürzlich abgebrochenen Rahmentarifverhandlungen sagte Kratt: „Mit Blick auf den Fachkräftemangel hat der ADA die schlechteren Argumente und vor allem auch keine Weitsicht. Die Mitarbeiter erwarten, dass sich die Rahmenbedingungen verbessern – andernfalls werden noch mehr abwandern.“ Dies werde man auch mit Minister Jens Spahn im Januar in Berlin besprechen. Von Beiratsmitgliedern war zu hören, dass sich auch Arbeitgeber einen neuen Bundes­rahmentarifvertrag wünschen, um ihre Chancen für die Personalakquise auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.

Foto: ADEXA/sjo
Andreas May trägt seinen Vorstandsbericht vor.

Ein wichtiges Thema war außerdem die berufspolitische Arbeit im Ehrenamt und hier speziell in den vier ADEXA-Berufsgruppen.

Bereits am Samstagnachmittag war der Haushalt für das kommende Jahr verabschiedet worden. Dank steigender Mitgliederzahlen konnte und kann ADEXA die Mitgliederbetreuung weiter ausbauen. |

Sigrid Joachimsthaler

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstsitzung des ADEXA-Beirats in Hamburg

Weichenstellung für 2020

ADEXA-Beiratssitzung in Hamburg

Zukunftsperspektiven für PKA?

Vorstandswahlen auf der Gewerkschaftssitzung in Hamburg

Das ist die künftige Doppelspitze von ADEXA

ADEXA-Tarifkommission trifft SAV-Vorstand

Tarif-Workshop in Sachsen

Teamaufgabe Unterschriftenaktion

Angestellte aktiv für ein Rx-Versandverbot

Vorstandswahlen bei ADEXA

Adexa mit neuer Doppelspitze

Gewerkschaftssitzung in Fulda

Zuwachs bei Tarifkommission

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.