Aus der Hochschule

Zweite „White Coat Ceremony“

Baden-Württemberg: Laborkittel für Pharmaziestudierende an allen drei Hochschulstätten

Zum zweiten Mal wurde im Oktober die „White Coat Ceremony“ in Baden-Württemberg durchgeführt. Mehr als 200 Pharmaziestudierende aus Baden-Württemberg erhalten zum Start des Hauptstudiums der Pharmazie in einer feierlichen Zeremonie einen weißen Labor­kittel überreicht. Die „White Coat Ceremony“ wird von der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit den Fachschaften in Heidelberg, Tübingen und Freiburg organisiert.

In einem Vortrag nutzten die Vertreter der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg die Gelegenheit, die ­Privilegien und Pflichten der freien Berufe vorzustellen. So sprach in Tübingen LAK-Präsident Dr. Günther Hanke zu den Studierenden, in Heidelberg war es Vizepräsidentin Silke Laubscher und in Freiburg LAK-Vorstandsmitglied Daniela Klebes. In ihren kurzen Vorträgen ging es na­türlich auch um die Arbeit der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg als Berufsvertretung aller Apothekerinnen und Apotheker in Baden-Württemberg. Die LAK nimmt mit dieser Veranstaltung schon früh Kontakt zum Berufsnachwuchs auf. Damit signalisiert die Kammer ihre Offenheit für neue Ideen und Sichtweisen und macht gleichzeitig Werbung für ein späteres berufspolitisches Engagement.

Im Anschluss an den Festvortrag wurden die Laborkittel feierlich übergeben und die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg lud die Studierenden zum Ausklang des Abends zu Bier, Sekt und Brezeln ein. |

LAK Baden-Württemberg

Foto: LAK BW
In ihren weißen Laborkitteln präsentieren sich die Pharmaziestudierenden in Tübingen ...
Foto: LAK BW
... in Heidelberg ...
Foto: LAK BW
... und in Freiburg.

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.