Foto: izusek – iStockphoto

Beratung

Jeden Monat dieselbe Qual

Der Einsatz von Schmerzmitteln bei primärer Dysmenorrhö

Menstruationsbeschwerden gehören für viele Frauen zur Regel dazu. Einige von ihnen leiden nur unter leichten Schmerzen, bei zehn von 100 Frauen sind die Beschwerden so stark, dass sie vorübergehend arbeitsunfähig sind und ihren Alltag nicht normal bewältigen können. Sind organische Ursachen ausgeschlossen, können nichtsteroidale Antirheumatika und hormonelle Verhütungsmittel zur Schmerzlinderung eingesetzt werden. Doch welches Arzneimittel ist bei Regelschmerzen (Dysmenorrhö) am besten geeignet? Und haben Präparate, die speziell für Frauen ausgelobt sind, tatsächlich Vorteile gegenüber anderen? | Von Martina Schiffter-Weinle 

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.