Deutscher Apothekertag 2018

Preiswürdiger Wissenschaftsjournalismus

Komplexe Zusammenhänge laienverständlich und fundiert aufbereitet

ck | Im Münchner GOP Varieté-­Theater wurde zum 14. Mal der expopharm Medienpreis verliehen, mit dem fundierte und auch kritische Berichterstattung rund um die Apotheken gefördert werden soll.

In der Kategorie Apotheke und Politik wurde Dagmar Röhrlich für ihre Sendung „Lieferengpässe bei Medikamenten – Notstand im Apotheker-Regal“ ausgezeichnet, die im „Deutschlandfunk“ ausgestrahlt wurde. „Heilkraut“ nannte Dr. Bernhard Albrecht seine Titelgeschichte im „Stern“, die in der Kategorie Apotheke und Verbraucher ausgezeichnet wurde und die das kontrovers diskutierte Thema Cannabis aufgreift.

Foto: Maxi Uellendahl/Zweilux, www.expopharm.de
Die Preisträger des expopharm Medienpreises.

Für ihren Dokumentarfilm „Unbezahlbare Pillen“ wurden Stephan Arapovic und Johan von Mirbach in der Kategorie Apotheke und Ökonomie ausgezeichnet. In „3sat“ setzten sie sich mit der Frage auseinander, welche Behandlungen in einem solidarischen Gesundheitssystem finanziert werden sollen. Maike Brzoska zeigte in ihrem Beitrag „Chronomedizin – Therapie im Takt des Körpers“ auf „Bayern 2“, dass auch die Tageszeit bei der Anwendung von Arzneimitteln wichtig ist. In der Kategorie Pharmazie und Forschung wurde der Beitrag als besonders gelungen für die laienverständliche Aufbereitung sehr schwieriger aber extrem wichtiger Themen aus­gezeichnet. |

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.