DAZ aktuell

Neues Informationsangebot gestartet

Projekt von BMG und PEI zu HIV-Selbsttests

pei/ral | Mit einem gemeinschaftlich entwickelten Informationsangebot wollen das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und das Paul-Ehrlich-Institut (PEI), Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel, die freiwillige Selbsttestung auf HIV unterstützen. Unter www.pei.de/hiv-selbsttests finden Interessierte Hilfestellung bei der Produktauswahl, Antworten auf wichtige Fragen sowie Hinweise zu Beratungsmöglichkeiten.

Am 21. September 2018 hat der Deutsche Bundesrat den freien Verkauf von HIV-Selbsttests beschlossen. Und die ersten HIV-Selbsttests sind bereits in der Lauer-Taxe gelistet. Auch wenn keine Apothekenpflicht besteht, wird es HIV-Selbsttests in Apotheken geben. Wer bei der Produktauswahl Hilfestellung benötigt, der findet auf der extra eingerichteten Website des Paul-Ehrlich-Instituts entsprechende Informationen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich anlässlich der Liveschaltung der Website geäußert: „Die fachlichen Informationen auf der neuen Webseite des Paul-Ehrlich-Instituts geben HIV-Selbsttestern wichtige Orientierung. Und sie helfen, Vorbehalte gegen die Tests abzubauen. Das ist wichtig. Denn je früher Betroffene von einer HIV-Infektion wissen, desto früher kann ihre Behandlung beginnen. Und wer unsicher ist, ob eine Infektion vorliegt, will schnell Gewissheit. Wir wollen Menschen unterstützen, die sich freiwillig auf HIV testen wollen.“

Mehr im Web

Wenn Sie wissen wollen, welche Tests auf dem Markt sind, nach welchen Kriterien die Auswahl erfolgen sollte und welche Tests von der AIDS-Hilfe empfohlen werden, geben Sie bei DAZ.online den Webcode M7QX5 in das Suchfeld ein.

Und Professor Klaus Cichutek, Präsident des PEI, betont: „Das Paul-Ehrlich-Institut verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen in der Bewertung von Tests zum Nachweis von Krankheitserregern wie HIV, insbesondere was die Empfindlichkeit, aber auch die Spezifität angeht, also die Sicherheit, keine falsch positiven Ergebnisse zu bekommen. Es ist uns daher ein besonderes Anliegen, unsere Expertise nun auch einzubringen, wenn Menschen die Möglichkeit bekommen, sich selbst zu testen.“ |

Das könnte Sie auch interessieren

Wie sich die Anbieter unterscheiden

Diese HIV-Selbsttests gibt es ab Oktober

„S.A.M – mein Heimtest“ im Abonnement

HIV-Test per Post, Ergebnisse per Handy

Apotheken und Drogerien

30.000 HIV-Selbsttests in einem Jahr

Wie zuverlässig sind HIV-Selbsttests?

Schnelle Gewissheit

Wie ist das Interaktionspotenzial?

Pille & Co bei HIV

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.