Apotheke und Markt

Der Klassiker bei erhöhtem Eisenbedarf

„Kräuterblut“ Floradix® mit Eisen

Seit mehr als 100 Jahren steht der Name Salus für qualitativ hochwer­tige Naturarzneimittel und Gesundheit im ganzheitlichen Sinn. Auch heute noch folgt das oberbayerische Unternehmen ebenso authentisch wie kompromisslos dem Unternehmensgrundsatz „Der Natur verbunden – der Gesundheit verpflichtet“. So stammen die verarbeiteten Heilpflanzen vor allem aus ökologischem Anbau. Mit dieser Konsequenz und Kompetenz schrieb Salus auch die Erfolgsgeschichte des Klassikers bei erhöhtem Eisenbedarf: dem „Kräuterblut“ Floradix® mit Eisen.
Foto: Salus

Das bewährte flüssige Arzneimittel Floradix® mit Eisen ist eine wirksame und verträgliche therapeutische Option bei erhöhtem Eisenbedarf. Mit der dreimal täglichen Einnahme von je 15 Millilitern transportiert Floradix® mit Eisen 36,8 mg verwertbares zweiwertiges Eisen in gelöster Form. Dieses kann vom Körper direkt aufgenommen werden – anders als drei­wertiges Eisen, das zunächst im Bürstensaum des Darmepithels zu zweiwertigem Eisen reduziert werden muss. Durch die Kombination von Eisen(II)-Gluconat und Vitamin C wird das Spurenelement in der flüssigen Darreichungsform stabilisiert. Ausgewählte natürliche Kräuterextrakte unterstützen außerdem die Magen-Darm-Verträglichkeit des Eisenpräparates. Dabei kommt die spezielle Galenik ohne Alkohol oder Konservierungsstoffe aus und ist lactose- sowie glutenfrei. Die besondere Rezeptur steigert neben der medizinischen Qualität auch die Akzeptanz beim Kunden.

Praktisch bewährt und wissenschaftlich bestätigt

Nicht nur die jahrzehntelange praktische Erfahrung, auch aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse sprechen dafür, dass in der oralen Eisentherapie weniger manchmal mehr und flüssig besser als fest ist. So konnte eine im Jahr 2017 von Hanusch et al. veröffentlichte Pilotstudie zeigen, dass einem Eisendefizit mit dem flüssigen Arzneimittel Floradix® mit Eisen trotz geringerer Gesamttagesdosis effektiver begegnet werden kann als mit Eisen in fester Darreichungsform. In die multizentrische, randomisierte, prospektive, offene und aktiv kontrollierte klinische Untersuchung waren 26 schwangere Frauen mit diagnostiziertem Eisenmangel eingebunden. Die Autoren verglichen die flüssige Darreichungsform mit einer täglichen Gesamtmenge von 36,8 mg Eisen(II)-Ionen als Gluconat mit einer festen Darreichungsform, die einmal täglich mit einer Dosierung von 50 mg Eisen(II)-Ionen verabreicht wurde. Die Applikation erfolgte durch dreimal tägliche Einnahme von 15 Millilitern des flüssigen Arzneimittels bzw. durch die einmal tägliche Einnahme einer Kapsel. Im Studienverlauf zeigte sich unter der Gabe von Floradix® mit Eisen ein schnellerer und signifikant höherer Anstieg der Hb-Werte. Auch bei den Ferritin-Werten konnte unter der flüssigen Alternative ein stärkerer Anstieg verzeichnet werden.

Mittlerweile ist Floradix® mit Eisen zum umsatzstärksten Produkt der Salus-Gruppe avanciert und wird im Rahmen der freiwilligen Satzungsleistungen, z. B. während der Schwangerschaft, von vielen Krankenkassen unterstützt. Wünschen Apothekenkunden also ein Arzneimittel zum Ausgleich eines erhöhten Eisenbedarfs, ist hinsichtlich Resorption, Verträglichkeit und Compliance manchmal weniger mehr, flüssig besser als fest – und Floradix® mit Eisen eine gute Empfehlung.

Salus Haus GmbH & Co., Bahnhofstraße 24, 83052 Bruckmühl, www.salus.de

Die Meldungen in der Rubrik Apotheke und Markt werden mithilfe von Firmeninformationen erstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei oraler Supplementation gilt: weniger ist mehr!

Update Eisenstoffwechsel

Eisen mit Floradix® niedrig dosiert substituieren

Ernährung alleine reicht nicht immer

Firmenporträt anlässlich 100 Jahre Salus

Mehr als Floradix

Neu: Floradix® Lactoferrin 100 mg zur Aktivierung der Eisenverwertung

Für eine optimierte Eisentherapie

Eisen nur noch zweimal täglich

Neues Dosierungsschema für Floradix

„Eisentherapie ohne Eisen“ von Salus

Lactoferrin optimiert die Eisenausbeute

Was Stärkungsmittel aus der Apotheke versprechen - und halten

Aussicht auf Antrieb

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.