Foto: larshallstrom – stock.adobe.com

Arzneimittelsicherheit

Der Fall Duogynon

Ein zweiter Contergan-Skandal?

Fragt man nach Arzneimitteln mit fruchtschädigender Wirkung, so fällt meist ein Begriff: Contergan. Der Name des 1961 vom Markt genommenen Schlaf- und Beruhigungsmittels hat sich als Inbegriff für die grundsätzlichen Risiken von Arzneimitteln und die Problematik angeborener Fehlbildungen tief ins kollektive Gedächtnis eingebrannt (siehe DAZ 2017, Nr. 49). Dagegen ist über Präparate, denen eine ähnliche Wirkung zugeschrieben wird, oft nur wenig bekannt. Dies gilt auch für Duogynon. | Von Niklas Lenhard-Schramm

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.