Apotheke und Markt

Multifaktorieller Ansatz

Wissenschaftlich belegt – die Wirkweise von GeloMyrtol® forte

gc | Mit den Herbstmonaten startet alljährlich die Saison der akuten Atemwegsinfekte. Dann ist ELOM-080 (GeloMyrtol® forte) eine wirksame und gut verträgliche phytotherapeutische Therapieoption. Es unterstützt und verstärkt durch seine multifaktoriellen Wirkeigenschaften den zentralen Selbstreinigungsmechanismus der Atemwege, was in mehr als 100 präklinischen und 28 klinischen Studien belegt wurde. Zudem ist es das einzige Phytopharmakon, das zur Therapie der akuten und chronischen Sinusitis und Bronchitis zugelassen ist.

Eine herabgesetzte mukoziliäre Clearance gilt als Schlüsseldefekt bei entzündlichen Krankheiten der oberen und unteren Atemwege (United Airways). ELOM-080, ein pflanzliches Spezialdestillat aus rektifizierten Eukalyptus-, Süßorangen-, Myrten- und Zitronenölen verbessert den Selbstreinigungsmechanismus der Atemwege aufgrund seiner siebenfachen Wirkweise: mukolytisch, sekretolytisch, sekretomotorisch, bronchospasmolytisch, antioxidativ, antimikrobiell und antiinflammatorisch.

Foto: Pohl-Boskamp

Mukolytisch, sekretolytisch, sekretomotorisch

Mit ELOM-080 wird der Schleim in den Atemwegen gelöst, dünnflüssiger und kann so leichter abtransportiert werden. Das ist ein wichtiger Aspekt, denn je schneller die Atemwege befreit werden, umso niedriger ist das Risiko einer Verschlimmerung. Die mukolytischen, sekretolytischen und sekretomotorischen Eigenschaften wurden bereits 1995 in einer pharmakokinetischen Studie beschrieben, in der nach Einnahme von GeloMyrtol® forte die Sekretausscheidung deutlich anstieg. 2014 wurde diese Wirkung erneut bestätigt und der Mechanismus genauer belegt. Es zeigte sich, dass ELOM-080 sowohl die Schlagfrequenz der Flimmerhärchen als auch die Fließfähigkeit der Sekretschicht auf dem Flimmerepithel erhöhte. Der Doppel­effekt beruht auf der Freisetzung von Chloridionen, die Wassermoleküle in das Sekret ziehen und damit die Fließfähigkeit des Schleims verbessern. Mit einem Hochgeschwindigkeits-Videomikroskop konnte außerdem gezeigt werden, dass die Zilienschlagfrequenz in Abhängigkeit der ELOM-080-Konzentration signifikant stieg.

Bronchospasmolytisch, ­antimikrobiell, antientzündlich, antioxidativ

Bei akuten Atemwegsinfekten kommt es zu einer Verdickung des Schleims in den Bronchien. Dieser wird infolge der eingeschränkten mukoziliären Clearance nicht abtransportiert und führt zu Entzündungen. Die Bronchien verkrampfen, und es kann eine Mukostase entstehen. Diese gilt es zu vermeiden, da zäher Schleim ein guter Bakteriennährboden ist. Daher profitieren die Patienten von der nachgewiesenen bronchospasmolytischen, antioxidativen, antimikrobiellen und antiinflammatorischen Wirkung des Spezialdestillats. Dadurch werden Entzündungssymptome gelindert, der Krankheitsverlauf gemildert, und einer Ausweitung des Infektes kann vorgebeugt werden.

ELOM-080 unterbindet die Aktivität der 5-Lipoxygenase basophiler und eosinophiler Leukozyten, die Bildung von Leukotrien C4 sowie die Aktivität bronchokonstriktiver Mediatoren und mindert den Anstieg von Prostaglandin E2. Zudem zeigt ELOM-080 eine dosisabhängige antimikrobielle Wirkung, insbesondere bei den Bakterienstämmen, die am häufigsten Atemwegsinfekte auslösen. Damit kann bei akuten viralen Atemwegsinfekten der Gefahr einer Sekundärinfektion vorgebeugt werden. Auch hemmt GeloMyrtol® forte die Freisetzung des proinflammatorischen Zytokins TNF-alpha und sorgt so für eine schnelle Abschwellung der Schleimhaut in den United Airways, wie eine Studie an humanen Alveolarmakrophagen belegt. Ein biochemisches Versuchsmodell bewies zudem, dass ELOM-080 durch seine Interaktion mit freien Radikalen oxidativen Stress und Schäden dämpfen kann, die durch Entzündungsprozesse in den Bronchien entstehen.

Quelle

Kompetenz-Kolleg United Airways: „United Airways aktuell: Themen, Trends und Therapien“, 31. August 2018, Hamburg, veranstaltet von der G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG

Die Meldungen in der Rubrik Apotheke und Markt werden mithilfe von Firmeninformationen erstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Gelomyrtol® forte bei akuten Atemwegsinfekten

Signifikant weniger Hustenattacken

ELOM-080 hilft bei Infekten der United Airways

Erst Schnupfen, dann Husten – oder umgekehrt

Therapie akuter Atemwegsinfekte

Schlüsselrolle für die mukoziliäre Clearance

GeloMyrtol® forte befreit spürbar ab der ersten Kapsel

Akute Atemwegsinfekte ab den ersten Anzeichen behandeln

Therapie mit GeloMyrtol® forte reduziert die Symptome

Unterstützung bei COPD

Relevanz der Phytotherapie im COPD-Management

Gute Zusatzempfehlung ELOM-080

Die Wirkformel für freies Atmen:

Dualer Effekt von GeloMyrtol® forte

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.