Recht

Dürfen PKA beraten?

Nichts ist unmöglich, aber in der Apotheke schon

Foto: Kadmy – stock.adobe.com
Von Harald Küper | Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA) gehören wohl in den meisten öffentlichen Apotheken zum Personal. Während Apotheker, Apothekerassistenten, Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA), Pharmazieingenieure, Apothekenassistenten, Pharmazeutische Assistenten sowie Personen, die sich in der Ausbildung zum Apotheker oder in der Berufsausbildung zum PTA befinden, zum pharmazeutischen Personal gehören, ist dies bei PKA nicht der Fall. Sie zählen nach der Apothekenbetriebsordnung zum nichtpharmazeutischen Personal. Was bedeutet das für den Einsatz in der Offizin, ins­besondere für Beratung und Verkauf?

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.