Arzneimittel und Therapie

„Was für 95% günstig ist, muss nicht für 100% gelten.“

Interview mit Priv.-Doz. Dr. Johannes W. Dietrich

rr | Priv.-Doz. Dr. Johannes W. Dietrich vom Universitätsklinikum Bergmannsheil an der Ruhr-Universität Bochum setzt tagtäglich Schilddrüsenhormone in seiner Behandlung ein und beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit deren Bioverfügbarkeit. Im Interview erläutert der Endokrinologe, warum er am Nutzen einer höheren Dosiergenauigkeit zweifelt.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk