Foto: Pineapples – stock.adobe.com

Bildgebende Verfahren

Weitaus mehr als grau in grau

Die Sonografie ist aus dem Klinikalltag nicht wegzudenken

Gängige radiologische und nuklearmedizinische Verfahren beruhen auf der Wirkung von Röntgen- bzw. Gammastrahlung oder magnetischen Impulsen. Demgegenüber funktioniert die Sonografie über die Aussendung von Ultraschallwellen an der Hautoberfläche des Körpers, welche an den zu untersuchenden Strukturen in der Tiefe reflektiert werden. Es handelt sich um eine nichtinvasive Anwendung ohne Strahlenexposition, die keine speziellen Schutzmaßnahmen erfordert. Daher wird die Ultraschalldiagnostik weniger von Radiologen genutzt als vielmehr von vielen anderen medizinischen Fachdisziplinen, vor allem Internisten, Frauenärzten und Chirurgen. Die Sonografie ist das am häufigsten genutzte bildgebende Verfahren in der Medizin überhaupt. | Von Clemens Bilharz

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.