Foto: MG – stock.adobe.com

Wirtschaft

Ökonomische Zwänge

Warum Hersteller bei den Wirkstoffkosten sparen

Seit zwei Monaten halten die NDMA-Verunreinigungen in zahlreichen Valsartan-­Präparaten sowohl die Öffentlichkeit als auch Behörden und Fachkreise in Atem. Eine Frage, die immer wieder gestellt wird: Versagen unsere vielen Regularien? Tun sie das vielleicht sogar, weil sie zu zahlreich und unüberschaubar geworden sind, gefangen in der berühmten „Komplexitätsfalle“? Oder liegt es schlicht am „schnöden Mammon“ und einer Einkaufspolitik der Krankenkassen, welche den Anbietern die Luft abschnürt? Der folgende Artikel versucht den Arzneimittelskandal aus ökonomischer Sicht zu erklären. | Von Reinhard Herzog

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.