Arzneimittel und Therapie

Hitzestabile Oxytocin-Alternative

Carbetocin bietet sich zur Prävention von Blutungen unter der Geburt an

Die WHO empfiehlt zur Prävention von starken Blutungen nach der Geburt Oxytocin, das jedoch kühl gelagert werden muss. Die Autoren eines Cochrane Reviews haben eine Alternative gefunden, die auch in Entwicklungs- und Schwellenländern eingesetzt werden kann: Das hitzestabile Carbetocin hat ein ähnlich gutes Nebenwirkungsprofil wie Oxytocin, doch die Studienlage ist bisher unzureichend. Nun zeigt eine im New England Journal of Medicine veröffentlichte Studie die Nicht-Unterlegenheit von Carbetocin gegenüber Oxytocin in der Prävention von Blutungen über 500 ml.
Foto: imago/epd-bild/SebastianxBackhaus
Starke Blutungen während der Geburt sind weltweit die häufigste Todesursache für Mütter. Das Uterotonikum Oxytocin kann das Risiko sicher senken, muss aber kühl gelagert werden. Die Möglichkeiten für eine fachgerechte Lagerung sind jedoch gerade in Entwicklungs- und Schwellenländern oft begrenzt, so dass nach Alternativen zu den bisherigen Standardarzneimitteln gesucht wird.

Ein Cochrane Review analysierte Daten zu verschiedenen Uterotonika bzw. Wirkstoffkombinationen aus 140 Studien mit insgesamt fast 89.000 Frauen und verglich die Wirksamkeit und Sicherheit mit Oxytocin. Am effektivsten wurde das Risiko für Blutungen über 500 ml nach der Geburt durch Ergometrin plus Oxytocin, Carbetocin und Misoprostol plus Oxytocin gesenkt. Während unter Oxytocin ca. 10,5% der Frauen mehr als 500 ml Blut verloren, waren es unter Ergometrin plus Oxytocin nur 7,2%, unter Carbetocin 7,6% und unter Misoprostol plus Oxytocin 7,7%. Bei der Prävention von starken Blutungen (> 1000 ml) waren die Ergebnisse ähnlich. Wesentliche Unterschiede in der Prävention von Todesfällen oder schweren Gesundheitsfolgen konnten wegen der Seltenheiten dieser Ereignisse nicht festgestellt werden. Die beiden Wirkstoffkombinationen (Ergometrin bzw. Misoprostol plus Oxytocin) schnitten in Bezug auf Nebenwirkungen am schlechtesten ab. Patientinnen, die eine Kombination aus Ergometrin und Oxytocin erhielten, litten dreimal häufiger unter Erbrechen und fast doppelt so häufig unter Bluthochdruck wie unter Oxy­tocin allein.

Das Oxytocin-Analogon Carbetocin zeigte ein ähnlich gutes Nebenwirkungsprofil wie Oxytocin. Dies und die Verfügbarkeit einer hitzestabilen Formulierung macht Carbetocin zu einer interessanten Alternative zu Oxytocin. Carbetocin muss nicht im Kühlschrank gelagert werden und soll nach Angaben der WHO seine Wirkung für drei Jahre behalten, wenn es bei 30 °C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 75% aufbewahrt wird. Leider sind die bisher vorliegenden Studien nicht zufriedenstellend, sie sind häufig klein und haben ein hohes Verzerrungspotenzial. Einen Versuch, diese Situation zu verbessern, unternehmen die Autoren einer im New England Journal of Medicine publizierten Studie. Ihr Ziel war, die Nicht-Unterlegenheit von Carbetocin gegenüber Oxytocin zu belegen. Anlass war ein Memorandum of Understanding zwischen Vertretern der WHO, Ferring Pharmaceuticals und Merck. Danach soll Carbetocin öffent­lichen Einrichtungen von stark betroffenen Entwicklungs- und Schwellen­ländern zu einem günstigen und nachhaltigen Preis zur Verfügung gestellt werden, wenn es sich gegenüber Oxytocin nicht unterlegen erweist.

Für die doppelblinde randomisierte Studie wurden fast 30.000 Frauen in 23 Krankenhäusern in zehn Ländern rekrutiert. Sie erhielten direkt nach der vaginalen Geburt entweder 100 µg Carbetocin oder 10 IU Oxytocin intramuskulär. Carbetocin war Oxytocin in der Prävention von Blutungen über 500 ml nicht unterlegen. Für die Prävention von Blutungen über 1000 ml zeigte sich eine Tendenz zur Nicht-Unterlegenheit, aber aufgrund der geringen Fallzahlen waren keine signifikanten Aussagen möglich. Das spricht dafür, dass gerade Frauen in Entwicklungs- und Schwellenländern von Carbetocin profitieren könnten. |

Quelle

Gallos ID et al. Uterotonic agents for preventing postpartum haemorrhage: a network meta-analysis. Cochrane Database of Systematic Reviews, 2018;4:Art. No.: CD011689

Widmer M. Heat-Stable Carbetocin vs Oxytocin to Prevent Hemorrhage after Vaginal Birth, NEJM 22. Juni 2018, DOI: 10.1056/NEJMoa1805489

Apothekerin Sarah Katzemich

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.