Arzneimittel und Therapie

Zu schwer für niedrig dosierte ASS

Körpergewicht entscheidet über Schutzwirkung

Bei der langfristigen Vorbeugung kardiovaskulärer Ereignisse hat die tägliche Einnahme niedriger Dosierungen von Acetylsalicylsäure (ASS) nach dem Motto „Eine Dosis für alle“ bisher nur mäßigen Nutzen gebracht. Die Ursache für den mäßigen Erfolg der prophylaktischen Behandlung mit niedrig dosierter ASS könnte in einer Unter- oder Überdosierung liegen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.