Prisma

Boxershorts gegen Unfruchtbarkeit

Beeinflusst Unterwäsche die Spermienqualität?

us |Sind die Träger von Boxershorts tatsächlich fruchtbarer als Männer, die enge Unterhosen tragen? Im Fachmagazin Human Reproduction wurden jetzt Zahlen veröffentlicht, die diese These stützen.
Foto: mayura_ben – stock.adobe.com

Paare mit unerfülltem Kinderwunsch begeben sich oft in eine kosteninten­sive und zeitaufwendige Behandlung. Dabei könnte es eine viel unkompliziertere Erstmaßnahme geben, die männliche Fruchtbarkeit zu steigern: Das Tragen von Boxershorts anstatt enger Unterhosen. In eine Untersuchung an der Harvard T. H. Chan School of Public Health wurden 656 Männer eingeschlossen, die sich mit ihrer Partnerin in einer Fruchtbarkeitsklinik vorstellten. Die Probanden gaben eine Blut- und Spermaprobe ab und wurden zur Unterwäsche befragt, die sie bevorzugt tragen. Männer, die vorwiegend Boxershorts tragen, wiesen im Schnitt eine um 25% höhere Spermien­konzentration auf. Die Gesamtzahl Spermien pro Milliliter Ejakulat lag um 17% höher. Gleichzeitig wurde eine um 14% niedrigere Serumkonzentration des Sexual­hormons FSH (follikelstimulierendes Hormon) gemessen, das die Spermienproduktion anregt. Bei Trägern enger Unterwäsche war der Spiegel dieses Hormons erhöht, was die Forscher auf einen Kompensationsmechanismus zurückführen. Verzerrende Faktoren, die ebenfalls Einfluss auf die Fruchtbarkeit nehmen können, wie Rauchen, Übergewicht oder regelmäßige Saunabesuche, wurden aus der Statistik herausgerechnet. Die Wissenschaftler um Dr. Lidia Mínguez-Alarcón führten die reduzierte Spermienanzahl auf eine erhöhte Temperatur in enger Unterwäsche zurück. Nicht umsonst befinden sich die Hoden außerhalb des Körpers, wo die Temperatur wenige °C geringer ist und damit bessere Bedingungen für die Spermien­produktion herrschen. |

Quelle

Mínguez-Alarcón L et al. Type of underwear worn and markers of testicular function among men attending a fertility center. Human Reproduction 2018;97:546. doi:10.1093/humrep/dey259

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Menschen setzen während der Corona-Pandemie auf Einmalhandschuhe

Tatsächlich hygienisch?

Negative Wirkungen ­von Arzneimitteln auf die Zeugungsfähigkeit

Spermien in Gefahr

Diabetikern mit Neuropathie wird von Sandalen abgeraten

Mehr als nur eine Modesünde

Ein Gastkommentar von Prof. Dr. Michael Zitzmann von der Deutschen Gesellschaft für Andrologie

Wechseljahre beim Mann gibt es nicht

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.