Arzneimittel und Therapie

Nach Grippeimpfung MTX-Pause einlegen

Patienten sprechen bei Unterbrechung der Immunsuppression besser an

Immunsupprimierte Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA) sind besonders anfällig gegenüber Infektionen. Impfungen gegen vermeidbare Krankheiten werden daher ausdrücklich empfohlen. Doch wie wirken sich eine Behandlung mit Methotrexat (MTX) bzw. eine zweiwöchige Therapiepause nach einer Grippeschutzimpfung auf Immun­antwort und Krankheitsaktivität aus? Dieser Frage ist eine koreanische Forschergruppe nachgegangen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.