Apotheke und Markt

„Von der Pflanze zum ganzheitlich wirkenden Arzneimittel“

Weleda Fachpressetag in Schwäbisch-Gmünd

cne | Von Schwäbisch Gmünd aus vertreibt das Unternehmen Weleda weltweit zertifizierte Naturkosmetikprodukte und Anthroposophische Arzneimittel. Alle Produkte werden nach einem einzigartigen Menschen- und Naturverständnis entwickelt. Auf dem Weleda Fachpressetag am Firmensitz wurde vor kurzem erklärt und gezeigt, wie die Heilkräfte der Natur durch pharmazeutische Prozesse zu Arzneimitteln erschlossen werden, die Patienten zurück in ein gesundes Gleichgewicht bringen können.
Foto: Weleda

In der Anthroposophischen Pharmazie wird jeder Mensch als Individuum in seiner Gesamtheit betrachtet. Sein körperliches und psychisches Befinden sowie seine biografisch individuelle Entwicklung werden dabei berücksichtigt. Diese Betrachtungsweise spiegelt sich im Anbau und in der Verarbeitung von Arzneipflanzen wider.

Der Weleda Heilpflanzengarten

Um die Qualität der Ausgangsstoffe sicherzustellen, setzt Weleda auf nachhaltigen Anbau im eigenen Arzneipflanzengarten. Dabei wird auf eine biologisch dynamische Bewirtschaftung des Gartens geachtet. Dieser wird als lebendiger Organismus betrachtet und stellt einen geschlossenen Kreislauf mit aktivem Zusammenspiel zwischen Boden, Pflanzen, Tier und Mensch dar. Auf rund 20 Hektar Garten wachsen mehr als 160 verschiedene Pflanzenarten. Die Ernte und die Verarbeitung werden – abgestimmt auf den Rhythmus der Natur – nur zu bestimmten Zeiten durchgeführt.

Foto: Weleda

Herstellungsverfahren für individuelle Medizin

Besondere Herstellungsprozesse machen Anthroposophische Arzneimittel einzigartig. Es gibt drei spezielle Herstellungsverfahren, die nur bei Weleda praktiziert werden. Dazu gehören das Herstellen von Metallspiegeln (alte Metalle werden gereinigt und verjüngt, das neue Metall ist aktiver und dynamischer), das Vegetabilisieren von Metallen (die belebende Kraft des Metalls trifft auf die vitale Kraft der Heilpflanze) und das sogenannte Rh-Verfahren (Frischpflanzenpresssäfte werden mehrfach erwärmt und abgekühlt sowie rhythmisch geschüttelt). Die Wahl der Herstellungsmethode wird jeweils auf das Therapieziel oder ein Organ ausgerichtet. Auf diese Weise bekommt jeder Patient das Arzneimittel, das individuell zu seiner körperlichen und psychischen Situation passt.

Fachpressetag „Die Einzigartigkeit Anthropo­sophischer Pharmazie. Von der Pflanze zum ganzheitlich wirkenden Arzneimittel“, 10.7.2018, Schwäbisch-Gmünd, veranstaltet von der Weleda AG

Das könnte Sie auch interessieren

Arnika Sport-Duschgel von Weleda

Frische für aktive Menschen

Gesund auf Reisen mit der Weleda Reiseapotheke

Anthroposophisches im Gepäck

Herstellung und Anwendung anthroposophischer Arzneimittel

Die anthroposophisch erweiterte Pharmazie

Serie: Mittelstand im Pharmaland – Weleda

Im Einklang mit Natur, Mensch – und Wirtschaftlichkeit

Neurodoron® mit potenziertem Gold stärkt die Nerven

Vorweihnachtlicher Stress?!

Weleda verlinkt direkt auf ausgewählte Versandapotheken und sorgt damit für Unmut

Das Geschäft mit dem Link in die Versandapotheke

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.