Adexa-Info

Warum ist eine neue PTA-Ausbildung nötig?

Zwei ADEXA-Umfragen unter PTA und dem PTA-Berufsnachwuchs haben gezeigt: Eine sehr deutliche Mehrheit von 77 bzw. 80% spricht sich für eine Verlängerung von zweieinhalb auf drei Jahre aus. Denn die Zeit in der Schule ist zu knapp und die praktische Ausbildung in der Apotheke leider allzu oft einseitig oder lückenhaft, um ausreichend für die Prüfung und den anspruchsvollen PTA-Beruf vorbereitet zu sein. Auch das unterstreichen die Umfrageergebnisse.

Ob die zusätzliche Zeit im Praktikum oder in der Schule verbracht werden sollte, darüber gibt es vor allem auf berufspolitischer Ebene und im Lehrpersonal seit Jahren Diskussionen. Die befragten PTA äußern sich eindeutig: Über die Hälfte wünscht sich eine Schulzeitverlängerung! Knapp unter einem Viertel der Befragten befürwortet eine Verlängerung des Praktikums. Auch dieses Ergebnis deckt sich mit der ersten Umfrage von 2016.

Beide Umfragen sind noch vor dem Hintergrund der vielfach hohen Schulgelder zu betrachten. Wenn die Große Koalition ihre Ankündigung wahr macht und das Schulgeld abschafft, würde die Zustimmung zu einer verlängerten schulischen Ausbildung sicher noch einmal steigen.

Mehr zur PTA-Ausbildungsnovellierung und den Umfragen unter www.adexa-online.de/aktuelles/themen

Das könnte Sie auch interessieren

Umfrage unter PTA zur Ausbildungsnovellierung

Ausbildungszeit verlängern!

Online-Umfrage zur PTA-Novellierung

80 Prozent wollen drei Jahre lernen

Zweiter Runder Tisch sucht einen Konsens

Verlängerung der PTA-Ausbildung?

Adexa, BVpta und ABDA im BMG

Reform der PTA-Ausbildung kommt ins Rollen

Ein Kommentar von Ingrid Heberle

Ein Ziel, viele Wege

Interview zur Novellierung der PTA-Ausbildung

Abschied vom Schulgeld erleichtert längere Ausbildung

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.