Aus den Ländern

„Flächendeckende Versorgung als oberstes Ziel“

Simone Wendland zu Gast bei der Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Zu einem gut zweistündigen Gesprächsaustausch über aktuelle Fragen der Gesundheitsversorgung stand am 5. Juni 2018 die münsterische Landtagsabgeordnete Simone ­Wendland (CDU) Vertretern der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, zur Verfügung.
Foto: AKWL/Sokolowski
Austausch am Aasee Gabriele Regina Overwiening (links), Simone Wendland und Michael Schmitz.

Im Dialog mit Kammerpräsidentin ­Gabriele Regina Overwiening und Geschäftsführer Michael Schmitz wurde insbesondere beleuchtet, wie gerade in Regionen, in denen Hausarztpraxen geschlossen werden oder vor der Schließung stehen, zumindest die Apotheke als niederschwellige Anlaufstelle für die Patienten erhalten bleiben kann. „Die flächendeckende Versorgung der Menschen ist das oberste Ziel“, betonte Overwiening. Sie berichtete über Projekte der Apothekerkammer, die die Heilberuflichkeit in der Berufsausübung stärken sollen, wie z. B. das „Apo-AMTS-­Projekt“. „Gerade wenn es um Arzneimittel, deren richtige Einnahme und die Verträglichkeit einer Vielzahl gleichzeitig verordneter Medikamente geht, ist die persönliche Beratung in der Apotheke unersetzbar“, stellte Simone Wendland fest.

Ein weiteres Thema im Gesprächsaustausch war die Sicherung der PTA-Ausbildung. Dass sowohl im Koalitionsvertrag der NRW-Landesregierung von CDU und FDP als auch im Koalitionspapier der GroKo in Berlin die Schulgeldfreiheit für die PTA-Auszubildenden verankert ist, begrüßten Wendland und Overwiening ausdrücklich. Wichtig sei jetzt eine zügige Umsetzung dieser Absichtserklärungen. |

AK Westfalen-Lippe

Das könnte Sie auch interessieren

AK Westfalen-Lippe startet Senioren-Akademie

Auch im Ruhestand aktiv bleiben

Kammerversammlung in Westfalen-Lippe

Jobmotor weiter auf vollen Touren

Glaeske beim Apothekertag in Westfalen-Lippe

AKWL: „Durch Reibung entsteht Energie“

Evaluation zu AMTS-Apotheken: Verband fühlt sich außen vor

Irritation in Westfalen-Lippe

Videobotschaft von Gabriele Regina Overwiening an Jens Spahn

„Volle Rückendeckung“

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.