Apotheke und Markt

Ganzheitlichkeit ist unser Ansatz

Firmenporträt der Regena-Gruppe (Regena AG – Regenaplex GmbH)

Bereits seit über 55 Jahren haben sich die Regenaplexe, die homöopathischen Komplexarzneimittel der Regena AG, bewährt. Bei der Entwicklung der Präparate setzt das Unternehmen auf einen ganzheitlichen Ansatz, der auf der Erkenntnis beruht, dass die Natur nichts unternimmt, um sich selbst zu zerstören und der Krankheit als Heilbestreben des Körpers versteht. „Ein geschmeidiger Körper, ein wacher Geist und Lebensfreude“, diesen Idealzustand bis ins hohe Alter aufrechtzuerhalten, hat sich die Regena AG zur Aufgabe gemacht.

Gegründet wurde die in der Schweiz ansässige Regena AG 1963 von dem Biologen Günter Carl Stahlkopf. Als junger Mann war er an Krebs erkrankt und von der Schulmedizin aufgegeben worden. Auf der Suche nach alternativen Heilmethoden erarbeitete er sich Erkenntnisse im Bereich der Biologie, Homöopathie und Pflanzenkunde und konnte damit den Krebs tatsächlich besiegen. Die von ihm entwickelte Kausale Therapie nahm er als Grundstein für die Herstellung und Verbreitung seiner homöopathischen Komplexmittel. Mit Erfolg: Das Sortiment der Regenaplexe umfasst mittlerweile ca. 360 ausgesuchte Kompositionen.

Seit 1971 ist Regena auch in Deutschland tätig: Das Interesse an Stahlkopfs Therapieform, verbunden mit der guten Wirkung der Präparate, führte zur Eröffnung der Regenaplex GmbH in Konstanz als Vertriebsfirma für die Regenaplexe. 2000 übernahm Monique Stahlkopf, die Ehefrau des Gründers, die Geschäftsleitung und setzte sich für die weitere Erforschung der Regenaplexe ein. Seit 2011 wird das Familienunternehmen von Tochter Cécile Mandefield geführt. Sie setzt den Fokus verstärkt auf den Dreiklang: Ursachen-orientierte Wissensvermittlung, Qualitätssteigerung der Produkte und Förderung eines integrativen Denkens in der Gesellschaft und Politik.

Foto: Regena

Das Regena-Baukastensystem

Die Herstellung der Regenaplexe erfolgt nach den von Günter Carl Stahlkopf entwickelten Rezepturen. Die zur Herstellung benötigten Urtinkturen, Tinkturen und Verreibungen werden von sorgfältig ausgewählten und geprüften Lieferanten bezogen. Die Verarbeitung erfolgt nach den „Speziellen Herstellungsvorschriften“ des Homöopathischen Arzneibuchs, sowie eigenen Regena-Monographien.

Regenaplexe sind homöopathische Komplexmittel, die meist aus acht bis zehn homöopathischen Einzelmitteln bestehen. Sie werden für jeden Patienten individuell zusammengestellt – wie bei einem Baukasten. Die Regena-Therapie versteht Krankheit dabei als einen Versuch des Organismus, eine Störung im natürlichen Gleichgewicht des Stoffwechsels zu überwinden und will ihn dabei mit geeigneten Impulsen unterstützen.

Wissen vermitteln mit der Regena-Akademie

Zur Entwicklung dieser Behandlungsmethode ist Wissensvermittlung ein zentrales Anliegen. Im Jahr 2002 gründete Monique Stahlkopf die Stiftung Regena-Akademie als Fundament zur Weiterbildung und zum Wissensaustausch von Ärzten, Therapeuten und Apothekern. Angeboten werden Seminare, Vorträge sowie Webinare über die Website www.regena-akademie.de, mit dem Ziel, kompetente Berater in der Anwendung der Regena-Therapie auszubilden und die Anerkennung der Regena-Therapie als eigenständige Therapie bei wichtigen Institutionen zu erreichen.

Regenaplex GmbH, Robert-Bosch-Straße 3, 78467 Konstanz, www.regenaplex.de

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.