Foto: Zerbor - stock.adobe.com

Wirtschaft

2HM-Gutachten fällt wie ein Kartenhaus in sich zusammen

Rechenfehler, falsche Bezugsgrößen und widersprüchliche Aussagen nachgewiesen

Ende Dezember 2017 hat das Bundes­ministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) das von ihm in Auftrag gegebene und von der Unternehmensberatung 2HM & Associates GmbH, Mainz, erstellte Gutachten „Ermittlung der Erforderlichkeit und des Ausmaßes von Änderungen der in der Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) geregelten Preise“ auf seiner Internetseite veröffentlicht. Die methodischen Ansätze und Berechnungen der Gutachter werden zunächst nicht infrage gestellt, auch weil die Zahlen unmittelbar vor der Veröffentlichung noch vom Statistischen Bundesamt überprüft und für gut befunden worden sein sollen. | Von Uwe Hüsgen

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Jetzt Abonnement abschließen

und Prämie auswählen

abonnement

Sie sind noch kein DAZ-Abonnent?

Überzeugen Sie sich von unseren Angeboten und werden Sie DAZ-Abonnent.

Zum Abonnement