DAZ aktuell

WIdO-Vizechef verteidigt AOK-Studie

Sind Rabattverträge für Lieferengpässe doch nicht verantwortlich?

bro/eda | Aus Sicht der Ortskrankenkassen sind Rabattverträge nicht die Ursache für Lieferengpässe. Der Branchenverband Pro Generika beschwerte sich darüber, dass die AOK keine Studien zu ihren Behauptungen vorlege und mit „Denkfehlern“ agiere. Der Vizechef des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO), Helmut Schröder, legt nun neue Zahlen nach und relativiert das Problem.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.