Pharmazeutisches Recht

Bundesrepublik Deutschland

Packungsgrößenverordnung

Im amtlichen Teil des Bundesanzeigers vom 21. Dezember 2017 (BAnz AT 21.12.2017, B8) ist eine „Bekanntmachung über Änderungen gemäß § 5 der Packungsgrößenverordnung“ vom 6. Dezember 2017 abgedruckt.*

Arzneimittel-Richtlinie zur Anlage V: Verordnungsfähige Medizinprodukte

Im amtlichen Teil des Bundesanzeigers vom 28. Dezember 2017 (BAnz AT 28.12.2017, B7) ist eine „Bekanntmachung eines Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage V – verordnungsfähige Medizinprodukte (Macrogol TAD®; NYDA®, BD PosiFlush™ XS; BD PosiFlush™ SP)“ vom 12. Dezember 2017 abgedruckt.*

Arzneimittel-Richtlinie zur Anlage XII: Blinatumomab, Nivolumab

Im amtlichen Teil mehrerer Bundesanzeiger sind „Bekanntmachungen eines Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII – Beschlüsse über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach § 35a des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V) ...

  • Blinatumomab (Neubewertung nach Fristablauf)“ vom 7. Dezember 2017 (BAnz AT 28.12.2017, B6),
  • Nivolumab (neues Anwendungs­gebiet: Plattenepithelkarzinom im Kopf-Hals-Bereich)“ vom 17. November 2017 (BAnz AT 02.01.2018, B2),
  • Nivolumab (Melanom; in Kombination mit Ipilimumab; Neubewertung nach Fristablauf)“ vom 7. Dezember 2017 (BAnz AT 04.01.2018, B6)

abgedruckt.*

Arzneimittel- und Wirkstoffherstellungsverordnung

Im amtlichen Teil des Bundesanzeigers vom 3. Januar 2018 (BAnz AT 03.01.2018, B2) ist eine „Bekanntmachung zu § 2 Nummer 3 der Arzneimittel- und Wirkstoffherstellungsverordnung – AMWHV“ vom 5. Dezember 2017 abgedruckt.*

Baden-Württemberg

Sechzehnte Satzung zur Änderung der Satzung der Bayerischen Apothekerversorgung

Bekanntmachung einer Änderung der Satzung der Bayerischen Apo­thekerversorgung vom 21. November 2017, Staatsanzeiger für Baden-Württemberg 2017 Nr. 48 S. 28 (Zentralblatt).

Die Bayerische Versorgungskammer gibt hiermit gemäß Artikel 9 des Staatsvertrages zwischen dem Freistaat Bayern und dem Land Baden-Württemberg vom 5. Mai 1978 (Gesetzblatt für Baden-Württemberg 1978, S. 307), zuletzt geändert durch Staatsvertrag vom 30. Mai/17. Juni 2005 (Gesetzblatt für Baden-Württemberg 2006, S. 19 und S. 129), die Änderung der Satzung der Bayerischen Apothekerversorgung vom 11. Dezember 1996 (Staatsanzeiger für Baden-Württemberg 1996 Nr. 52, Beilage Nr. 11/1996), zuletzt geändert durch Satzung vom 2. Dezember 2016 (Staats­anzeiger für Baden-Württemberg 2016 Nr. 48, Zentralblatt S. 1 und S. 2), durch Satzung vom 21. November 2017 bekannt. Das Ministerium für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg hat der Satzung mit Schreiben vom 20. November 2017 zugestimmt.

München, den 27. November 2017

Bayerische Versorgungskammer

Daniel Just, Vorstandsvorsitzender

Ulrich Böger, Stv. Vorstandsvorsitzender

Der Text der Satzung vom 21. November 2017 ist unter der Überschrift „Bayern“ abgedruckt.

Bayern

Sechzehnte Satzung zur Änderung der Satzung der Bayerischen Apothekerversorgung

Sechzehnte Satzung zur Änderung der Satzung der Bayerischen Apothekerversorgung vom 21. November 2017, Bayerischer Staatsanzeiger 2017 Nr. 49 S. 1.

Aufgrund des Art. 10 Abs. 1 des Gesetzes über das öffentliche Versorgungswesen in der Fassung der Bekanntmachung vom 16. Juni 2008 (BayRS 763-1-I, GVBI S. 371), zuletzt geändert durch § 2 des Gesetzes zur Änderung des Baukammerngesetzes, des Gesetzes über das öffentliche Versorgungswesen und der Bayerischen Bauordnung vom 24. Juli 2015 (GVBl S. 296), erlässt die Bayerische Apothekerversorgung folgende Satzung:

§ 1

Die Satzung der Bayerischen Apothekerversorgung vom 11. Dezember 1996 (StAnz Nr. 51/52), zuletzt geändert durch Satzung vom 2. Dezember 2016 (StAnz 2016 Nr. 49 S. 2), wird wie folgt geändert:

1. In § 20 Abs. 3 Nr. 1 wird nach dem Wort „Krankengeld“ ein Komma und das Wort „Verletztengeld“ ­eingefügt.

2. In § 33 Abs. 7 Satz 1 wird die Zahl „2017“ durch die Zahl „2018“ ersetzt.

3. In § 34 Abs. 5 wird folgender Satz 3 angefügt: „Wird innerhalb von sechs Monaten nach Beendigung der Mitgliedschaft erneut eine Mitgliedschaft in der Apothekerversorgung begründet, werden für diesen Zeitraum keine fiktiven Zeiten im Sinne des Satzes 2 in Ansatz gebracht.“

§ 2

Diese Satzung tritt am 1. Januar 2018 in Kraft.

Vorstehende Satzung wurde vom Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr mit Schreiben IA4-1235-7-25 vom 20. November 2017 aufsichtlich genehmigt und wird hiermit ausgefertigt.

München, den 21. November 2017

Thomas Benkert Vorsitzender des Landesausschusses der Bayerischen Apothekerversorgung

Rheinland-Pfalz

Sechzehnte Satzung zur Änderung der Satzung der Bayerischen Apothekerversorgung

Bekanntmachung einer Änderung der Satzung der Bayerischen Apothekerversorgung vom 21. November 2017, Staatsanzeiger für Rheinland-Pfalz 2017 Nr. 45 S. 1202.

Die Bayerische Versorgungskammer gibt hiermit gemäß Artikel 9 des Staatsvertrages zwischen dem Freistaat Bayern und dem Land Rheinland-Pfalz vom 17./25. November 1969 (Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Rheinland-Pfalz 1970, S. 139), zuletzt geändert durch Staatsvertrag vom 30. Mai/8. Juni 2005 (Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Rheinland-Pfalz 2005, S. 542 und 2006, S. 99), die Änderung der Satzung der Bayerischen Apothekerversorgung vom 11. Dezember 1996 (Staatsanzeiger für Rheinland-Pfalz 1996, S. 1676), zuletzt geändert durch Satzung vom 2. Dezember 2016 (Staatsanzeiger für Rheinland-Pfalz 2016 Nr. 47, S. 1191) durch Satzung vom 21. November 2017 bekannt. Das Ministerium des Innern und für Sport des Landes Rheinland-Pfalz hat der Satzung mit Schreiben vom 6. November 2017 zugestimmt.

München, den 27. November 2017

Bayerische Versorgungskammer

Daniel Just, Vorstandsvorsitzender

Ulrich Böger, Stv. Vorstandsvorsitzender

Der Text der Satzung vom 21. November 2017 ist unter der Überschrift „Bayern“ abgedruckt.

Saarland

Sechzehnte Satzung zur Änderung der Satzung der Bayerischen Apothekerversorgung

Bekanntmachung einer Änderung der Satzung der Bayerischen Apothekerversorgung vom 21. November 2017, Amtsblatt des Saarlandes 2017 Nr. 49 Teil II S. 889 und S. 890.

Die Bayerische Versorgungskammer gibt hiermit gemäß Artikel 8 des Staatsvertrages zwischen dem Freistaat Bayern und dem Saarland vom 9./15. November 1984 (Amtsblatt des Saarlandes 1985, S. 185), zuletzt geändert durch Staatsvertrag vom 30. Mai/21. Juni 2005 (Amtsblatt des Saarlandes 2005, S. 1874 und 2006, S. 761), die Änderung der Satzung der Bayerischen Apothekerversorgung vom 11. Dezember 1996 (Amtsblatt des Saarlandes 1996, S. 1511), zuletzt geändert durch Satzung vom 2. Dezember 2016 (Amtsblatt des Saarlandes 2016 Nr. 49 Teil II, S. 731 und S. 732), durch Satzung vom 21. November 2017 bekannt. Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Saarlandes hat der Satzung mit Schreiben vom 7. November 2017 zugestimmt.

München, den 27. November 2017

Bayerische Versorgungskammer

Daniel Just, Vorstandsvorsitzender

Ulrich Böger, Stv. Vorstandsvorsitzender

Der Text der Satzung vom 21. November 2017 ist unter der Überschrift „Bayern“ abgedruckt.

* Den Bundesanzeiger können Sie auf der Internetseite www.bundesanzeiger.de (auch in einer kostenlosen Newsletter-Version) abonnieren.

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.