Foto: Avanne Troar – stock.adobe.com

Beratung

Zwischen traditionell und hydroaktiv

Die schöne neue Welt der Wundversorgung

Ob Bagatellschnitt oder tiefe Verletzung: Heilen muss die Wunde selbst. Wie aber sollte die Versorgung aussehen, die diesen Prozess unterstützt, zumindest nicht stört? Ist Leitungswasser geeignet zum Wundspülen, oder muss es Ringerlösung sein? Ist „Luft an die Wunde“ megaout? Einige Dos and Don’ts der Wundversorgung haben sich gewandelt, und die Zahl und Vielfalt der Wundverbände sind schwindelerregend. Ein kleiner Teil hat auch in die Offizin Einzug gehalten. | Von Ralf Schlenger

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk