Aus den Ländern

Andreas Hott übernimmt Vorsitz von Theo Hasse

Führungswechsel beim Apothekerverband Rheinland-Pfalz

daz | Andreas Hott ist neuer 1. Vorsitzender des Apothekerverbands Rheinland-Pfalz – LAV. Der Landauer Apotheker wurde in der LAV-Mitgliederversammlung am 14. April in Mainz ohne Gegenstimme gewählt und hat sein Amt sofort angetreten. Sein Vorgänger Theo Hasse, der bereits bei seiner Wiederwahl vor zwei Jahren seinen Rücktritt für dieses Jahr angekündigt hatte, wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt (s. S. 94).

Mit Bezug auf das Perspektivpapier „Apotheke 2030“ erklärte Hott in seiner Antrittsrede: „Ich trete mit dem Ziel an, dabei mitzuhelfen, dass diese Vision Wirklichkeit wird.“ Die Politik dürfe es nicht zulassen, dass die flächendeckende Versorgung mit Arzneimitteln durch die Vor-Ort-Apotheke zugunsten ausländischer Kapitalgesellschaften geopfert wird. Es müsse kontinuierlich daran gearbeitet werden, dass die Weichen für die nächste Apothekergeneration bereits heute richtig gestellt werden. Dabei komme auch deren Einbindung in die berufspolitische Arbeit eine besondere Bedeutung zu. „Ich bin froh, dass wir im LAV-Vorstand und in unserem erweiterten Vorstand diese jungen Apothekerinnen und Apotheker bereits motivieren konnten, und freue mich auf die konstruktive Zusammenarbeit“.

Foto: LAV Rheinland-Pfalz
Der neue Vorstand des LAV Rheinland-Pfalz (v. l.): Pharmazierat Thomas Hanhart (Beisitzer), Bernhard Pohlmann (2. Vor­sitzender), Andreas Hott (1. Vorsitzender), Petra Engel-Djabarian (Beisitzerin), Dr. Jan-Niklas Francke (3. Vorsitzender).

Andreas Hott trat 1992 mit der Übernahme der vom Vater gegründeten Landauer Beethoven-Apotheke in den LAV ein und wurde im selben Jahr in die Vertreterversammlung der Landesapothekerkammer gewählt. Seit 1994 vertrat er die Landauer Apothekerschaft im erweiterten Vorstand des LAV. 2012 wurde er in den Vorstand des LAV gewählt, wo er seither in der Krankenkassenkommission und im Schlichtungsausschuss mitgearbeitet hat, und übernahm die Geschäftsführung der LAVG, der wirtschaftenden Tochter des Verbandes. Darüber hinaus wurde er Gesellschafter-Vertreter im Apothekenrechenzentrum Darmstadt, nachdem er seit 1998 Mitglied des Verwaltungsrates gewesen war.

In seiner Heimatgemeinde Landau ist der zweifache Familienvater und passionierte Hobbyläufer auch kommunalpolitisch aktiv. Hott ist seit 1999 gewähltes Stadtratsmitglied und war zehn Jahre lang stellvertretender Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion.

In das durch das Ausscheiden von Theo Hasse freigewordene Vorstandsamt wählte die Mitgliederversammlung Thomas Hanhart. Der Pharmazierat betreibt die Adler-Apotheke in Kaisersesch. Als weitere Mitglieder des Vorstands arbeiten bis zur turnusgemäßen Neuwahl, die im Jahr 2020 stattfinden wird, unverändert weiter: Bernhard Pohlmann (2. Vorsitzender), Dr. Jan-Niklas Francke (jetzt 3. Vorsitzender) und Petra Engel-Djabarian. |

Quelle: www.lav-rp.de, 16.4.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Apothekerverband Rheinland-Pfalz

Hasse übernimmt Verbandsvorsitz

Apothekerverband Rheinland-Pfalz wählte neuen Vorstand

Theo Hasse bleibt Verbandsvorsitzender

Alter und Neuer Vorsitzender AV Rheinland-Pfalz

Apotheker lassen sich „nicht zu Sklaven der Kassen machen“

Mitgliederversammlung des Verbandes ehrt ihren scheidenden Vorsitzenden

Ernennung: Theo Hasse zum Ehrenvorsitzenden des Apotheker­verbandes Rheinland-Pfalz ernannt

Wahlergebnisse der LAK Rheinland-Pfalz

Frauenmehrheit in der neuen Vertreterversammlung

Vorbereitung zur Wahl 2016 – Beschlüsse des Vorstands

Vertreterversammlung Rheinland-Pfalz

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.