... auch DAZ noch

Zitate der Woche

„Wenn 20 Prozent der deutschen Gemeinden weder eine Schule, einen Hausarzt, eine Apotheke noch einen Laden oder auch nur eine Bushaltestelle haben, dann gehört das für die dort lebenden Menschen auch zum ‚Staatsversagen‘.“

Sigmar Gabriel (SPD), Ex-Vizekanzler, zur „Recht und Ordnung“-Debatte um Jens Spahn, im „Tagesspiegel“

· · ·

„Da muss man an dem Morgen vielleicht mal etwas länger warten, ist dann aber an dem Tag sicher dran und muss nicht erst noch drei oder vier Wochen warten.“

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn schlägt unter anderem verpflichtende offene Sprechstunden vor, um Patienten schneller zu Arztterminen zu verhelfen

· · ·

„Ein Viertel mehr Sprechstunden heißt auch ein Viertel mehr Geld.“

Andreas Gassen, KBV-Chef, zum Koalitionsvertrag, nach dem Kassenärzte ihre Pflicht-Sprechstunden ausweiten sollen

· · ·

„Big-Data ist mittlerweile bei jedem in seinem (Apotheken-) Rechner oder Smartphone angelangt, da kitzelt die DSGVO nur wie eine Fliege auf dem Dickhäuterrücken.“

Kommentar von Bernd Jas auf DAZ.online zum aktuellen „Tagebuch“ und der neuen Datenschutzverordnung

· · ·

„Jeder Mensch sollte ein uneingeschränktes Recht auf eine medizinische Versorgung haben, und notwendige Gesundheitsleistungen unabhängig von Ort, Zeit und Einkommen in Anspruch nehmen können.“

Diana Golze (Die Linke), Gesundheitsministerin in Brandenburg, zur Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen

Das könnte Sie auch interessieren

GSAV-Entwurf geht ins parlamentarische Verfahren

Kabinett ebnet Weg fürs E-Rezept

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eckt mit Aussagen zur inneren Sicherheit an

„Gebt ihm endlich eine Aufgabe“

Apothekenreform, Spahn-Rede, E-Rezept

Der Deutsche Apothekertag in den Medien

Bundesgesundheitsminister in spe

Die Apotheken-Zitate des Jens Spahn

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.