Was Wann Wo

Veranstaltungen

Brandenburg

LAK: Medikationsprobleme kompetent lösen

Antikoagulation

In diesem Seminar der Landesapothekerkammer Brandenburg werden Fragestellungen rund um Erkrankungen, bei denen eine Antikoagulation notwendig ist, behandelt. Mithilfe von ­praxisnahen Fallbeispielen sollen mögliche Medikationsprobleme im Umgang mit Phenprocoumon, Heparin und neuen oralen Antikoagulanzien erkannt und konkrete Handlungsanweisungen für den Apothekenalltag entwickelt werden. Aktuelles pharmazeutisches Grundwissen wird vorausgesetzt und kann im Rahmen eines E-Learning-Kurses angeeignet werden (für die ­Seminarteilnehmer kostenfrei, wenn vor einer Freischaltung eine persönliche Registrierung unter www.pharmabrain.org mit gleicher persönlicher E-Mail-Adresse erfolgt). Die Module „Medikationsanalyse in Fallbeispielen (2 h)“ und „Unerwünschte Arzneimittelwirkungen als wichtige arzneimittelbezogene Probleme (4 h)“ gemäß dem Curriculum Medikationsanalyse, Medikationsmanagement sind inklu­sive. Bitte bringen Sie einen WLAN-fähigen Laptop oder ein Tablet mit.

Termin und Ort

Donnerstag, 26. April, 10.00 – 18.00 h, Apothekerhaus, Am Buchhorst 18, 14478 Potsdam

Referentin: Dr. Anna Laven

Kosten: Mitarbeiter in brandenburgischen Apotheken 50,- Euro, alle anderen 75,- Euro

Anmeldung und Info

LAK Brandenburg, Sabine Klatt, Am Buchhorst 18, 14478 Potsdam, Tel. (03 31) 8 88 66 0, service@lakbb.de, www.lakbb.de


Hessen

Wissenschaftshistorisches Kolloquium im SS 2018

Die Vorträge der Emil-von-Behring-­Bibliothek sowie des Instituts für Geschichte der Pharmazie der Philipps-Universität Marburg finden mittwochs um 19.00 h im HS des Instituts für Geschichte der Pharmazie, Roter Graben 10, bzw. die mit * markierten in der Bahnhofstr. 7 im Großen HS, statt.

18. April: Ein Lifestyle-Medikament im Nachtwächterstaat. Die Arzneimittelaufsicht und der Contergan-Skandal in den „langen Sechzigerjahren“ (Prof. Dr. Niklas Lenhard-Schramm)

25. April: „Bibergeil, Adressetiketten und Klemdenbäume“ – Herausforderungen bei der Erfassung und Erschließung der Göttinger Pharmakognostischen Sammlung (Prof. Dr. Volker Wissemann)

*2. Mai: „Charité“ – eine medizinhistorische Erfolgsserie und ihre Entstehung. Ein Gespräch mit den beiden Drehbuchautorinnen (Dorothee Schön, Ravensburg; Dr. Sabine Thor-Wiedemann)

*23. Mai: Die „Entdeckung“ geistiger Behinderung und die Entstehung heilpädagogischer Theorie und Praxis (Ass. Prof. Mag. Dr. Johannes Gstach)

*6. Juni: Die Mumie des Marburger Museum Anatomicum. Provenienzrecherche an menschlichen Überresten und Grabbeigaben (Dr. Anna-Maria, Begerock)

4. Juli: Arzneimittelgeschichtliche Sammlung in Nürnberg. Ein Werkstattbericht (Prof. Fritz Dr. Sörgel)


Nordrhein

AK: Regionale Fortbildungen

Gummersbach

Die Vorträge finden um 20.15 h im Konferenzraum II des Kreiskrankenhauses Gummersbach, Wilhelm-Breckow-Allee 20, statt.

Dienstag, 24.4.: Gastro-Intestinaltrakt – Patientenorientierte Beratung zur richtigen Anwendung von Arzneimitteln (Dr. Hiltrud von der Gathen)

Dienstag, 8.5.: Krätze und Co. (Prof. Dr. Annette Kaiser)

Dienstag, 26.6.: Ganzheitliche Therapiekonzepte bei Diabetes mellitus Typ I und II und seine Spätfolgen (Dr. Oliver Ploss)

Dienstag, 11.9.: Sexuell übertragbare Erkrankungen auf dem Vormarsch (Dr. Saskia Plüger-Stegemann)

Dienstag, 9.10.: Trinknahrung und Supplemente (Matthias Bauer)

Krefeld

Die Vorträge finden um 20.00 h im Seidenweberhaus Krefeld, Theaterplatz 1, 47798 Krefeld, statt

Donnerstag, 19.4.: Datenschutz in der Apotheke – Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) richtig umsetzen (Michael E. Triesch)

Montag, 28.5.: Rezepturen wie Hüttenkäse und Tapetenkleister: Häufige Inkompatibilitäten und praktikable Lösungsansätze (Dr. Andreas Ziegler)

Dienstag, 26.6.: Psoriasis, Neurodermitis und Co. – Tipps für die Beratung in der Apotheke (Matthias Bauer)

Mülheim a. d. Ruhr

Die Veranstaltungen finden um 20.00 h im Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, Eingang Lembkestraße 7, 45470 Mülheim an der Ruhr, statt.

Donnerstag, 26.4.: Cannabis und Cannabinoide – was ist apothekenrelevant? (Dr. Holger Reimann)

Donnerstag, 21.6.: Pharmakologie von Cannabis und Cannabinoiden (Prof. Dr. Georg Kojda)


Schleswig-Holstein

Fortbildungskongress Ostseebad Damp

Der Fortbildungskongress der Apothekerkammer Schleswig-Holstein findet zum Thema Leber – Galle – Pankreas am 21. und 22. April im Ostseebad Damp statt.

Programm

Congress Centrum Raum Schleswig

Moderation: Prof. Dr. Walter Raasch

Samstag, 21. April 2018

  • 14.30 – 15.00 h Begrüßung durch den Präsidenten der AK Schleswig-Holstein (Gerd Ehmen)
  • 15.00 – 15.45 h Bedeutung der Leber für Arzneimittelinteraktionen (Prof. Dr. Walter E. Haefeli)
  • 15.45 – 16.30 h Beeinflussung der hepatischen Arzneimittel-Clearance durch Transporter (Dr. Oliver Bruhn)
  • 16.30 – 17.00 h Pause
  • 17.00 – 17.45 h Therapierelevante ­hepatotoxische Arzneimittel (Prof. Dr. Ralf Stahlmann)
  • 17.45 – 18.30 h Wenn die Leber fett wird – ASH und NASH (Prof. Dr. Elke Roeb)

Sonntag, 22. April 2018

  • 9.00 – 9.45 h Die Therapie der chronischen Hepatitis C (Dr. Rainer ­Günther)
  • 9.45 – 10.30 h Wenn einem die Galle überläuft (Prof. Dr. Gunther Weitz)
  • 10.30 – 11.00 Uhr Pause
  • 11.00 – 11.45 Uhr Funktion und Erkrankungen des exokrinen Pankreas (Prof Dr. Alexander Arlt)
  • 11.45 – 12.30 h Phytopharmakologie bei Leber-, Galle- und Pankreas­erkrankungen (PD Dr. Martin Tegtmeier)
  • 13.00 h Ende der Veranstaltung

Praxisfortbildung für PTA

Samstag, 15.00 – 18.00 h: Interaktionsmanagement in der Apotheke (Julia Laske)

Sonntag, 9.00 – 12.00 h: Besondere Ernährungsformen (Dr. Michael Lohmann)

Praxisfortbildung für PKA

Samstag, 15.00 – 18.00 h: Hinter den Kulissen – Diabeteswissen für das Backoffice (Grit Spading)

Sonntag, 9.00 – 12.00 h: Juckende Schienbeine, trockene Ellenbogen,

empfindliche Füße – Hautberatung für Diabetiker (Grit Spading)

Anmeldung und Info

AK Schleswig-Holstein, Düstern­brooker Weg 75, 24105 Kiel, birgit.alpen@aponet.de

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.