... auch DAZ noch

Zitate der Woche

„Wir waren wohl ein bisschen naiv.“

Heinz-Günter Wolf, ehemaliger ABDA-Präsident, bei seiner Zeugenaussage im Bellartz-Prozess, zur Tatsache, dass die ABDA einen Pressesprecher mit eigenem Kommunikationsunternehmen engagiert und Aufträge an dieses Unternehmen vergeben hatte

· · ·

„Ich werde aus diesem Gutachten keine weiteren Schlussfolgerungen ziehen und hinsichtlich der Honorar-Debatte jetzt erst einmal nichts weiter unternehmen.“

Karin Maag, gesundheitspolitische Sprecherin der Unionsfraktion, im Interview mit DAZ.online

· · ·

„Wer die bestmögliche Versorgung der Versicherten will, muss Wett­bewerb fördern und nachhaltige strukturelle Veränderungen um­setzen.“

Christopher Hermann, Chef der AOK Baden-Württemberg, kritisiert in einer Pressemitteilung den GroKo-Einsatz für ein Rx-Versandverbot

· · ·

„Einen Zusammenhang zwischen der Entlassung von Notfallkontrazeptiva aus der Verschreibungspflicht und Schwangerschaftsabbrüchen zu postulieren, ist abenteuerlich und vergleichbar mit dem ‚Zusammenhang‘ zwischen dem Schokoladenkonsum verschiedener Länder und der Anzahl der Nobelpreisträger aus diesen.“

Aus einer Stellungnahme der ABDA zur These des Berufsverbandes der Frauenärzte, dass der OTC-Switch der „Pille danach“ und die mangelhafte Beratung der Apotheker die Mitschuld an einem Anstieg der Zahl der Schwangerschaftsabbrüche im Jahr 2017 tragen

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.