Foto: seewhatmitchsee – stock.adobe.com

Schwerpunkt Filialapotheken

Schwerpunkt Filialapotheken

Seit 2004 ist es Apothekern in Deutschland erlaubt, neben ihrer Hauptapotheke bis zu drei Filialapotheken zu betreiben. Die Zahl der Filialverbünde ist seitdem deutlich angestiegen: Laut ABDA gab es 2016 rund 4400 Filialen. Jede vierte Apotheke wird also durch angestellte Apotheker geleitet. Dadurch ergeben sich neue Fragestellungen zum Apothekenbetrieb und zur Verteilung der Kompetenzen zwischen Inhabern und Filialleitern. Die neue pharmazeutische Berufsgruppe übernimmt Verantwortung für das Personal und die pharmazeutische Tätigkeit in der Filiale. Wie können die Herausforderungen am besten gemeistert werden? Welche Potenziale haben die verschiedenen Typen von Filialleitern? Unser Schwerpunkt gibt Antworten.

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Chancen für Inhaber und Mitarbeiter

Filialen machen die Apothekenwelt bunter

Teil 16: Erfolgskonzept „Qualitätszirkel Filiale“

Filiale im Fokus

Was können die Kammern tun, um Filialleiter zu unterstützen?

Qualitätszirkel Filiale – ein Erfolgsrezept

Wachsende Herausforderungen für Inhaber und Teams

Trend zu großen Filialverbünden

Teil 1: Erfolgreiche Zusammenarbeit durch eine eindeutige Stellenbeschreibung

Filiale im Fokus

Filialapotheken – Trends und Perspektiven

Vielfältige Möglichkeiten

Herausforderungen und Potenziale verschiedener „Filialleitertypen“

Woher nehmen, wenn nicht stehlen?

Teil 7: Gut vernetzt als Filialleiter

Filiale im Fokus

Teil 13: Verhandeln lohnt sich

Filiale im Fokus

Teil 4: Rechtliche Positionierung des Filialleiters

Filiale im Fokus

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.