Wirtschaft

Wirtschaftsticker

Marlboro prüft Einstieg ins Cannabisgeschäft

Nachdem mit Zigaretten immer weniger und mit Cannabis immer mehr Geld verdient werden kann, interessiert sich der Marlborohersteller Altria nun für das Geschäft mit Marihuana. Laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung hat der Marihuana­spezialist Cronos Gespräche mit Altria über eine Investition bestätigt. Der kanadische Konzern, der nach eigenen Angaben aufgrund einer Kooperation mit Pohl-Boskamp 12.000 deutsche Apotheken beliefert, will infolge der Cannabis-Legalisierung in Kanada nun auch im Genussmittelmarkt mitmischen und hat in diesem Jahr zwei neue Marihuanamarken für Genusskiffer ins Leben gerufen. (FAZ, 5.12.2018)

Bernadette Sickendiek verlässt den Phagro

Zum 31. Dezember 2018 geht die langjährige Geschäftsführerin des Bundesverbandes des pharmazeutischen Großhandels Bernadette Sickendiek in den Ruhestand. Die gelernte Juristin führte mehr als 20 Jahre lang die Geschäfte des Phagro: Von 1983 bis 1991 – in dieser Zeit war sie auch Justiziarin des Verbands – und von 2005 bis 2018. Das operative Geschäft hat Sickendiek bereits im September an Michael Dammann und Thomas Porstner abge­geben. (Phagro, 6.12.2018)

Grünenthal übernimmt Nexium und Vimovo

Grünenthal hat den Erwerb der europäischen Rechte an Nexium und die globalen Rechte (ohne USA und Japan) an Vimovo von AstraZeneca erfolgreich abgeschlossen; wie der Aachener Konzern bekanntgab, liegt der Gesamtpreis bei 922 Mio. US-Dollar (811 Mio. Euro). ­(Grünenthal, 3.12.2018)

Zur Rose: Patzer bei der Kapitalerhöhung

Bei der kürzlich vollzogenen Kapitalerhöhung der Schweizer Zur Rose Group konnte der Großaktionär KWE, hinter dem die Schweizer Unternehmer­familie Frey steht, wegen eines Fehlers der Hausbank seinen Anteil nicht aufstocken. Zwar wurde mit der Bank inzwischen ein Vergleich geschlossen, wie Zur Rose mitteilte. Dieser beinhalte aber nicht die Belieferung mit Aktien bzw. deren Beschaffung im Markt durch die Hausbank, um die Beteiligung von KWE wieder aufzustocken. (Zur Rose, 4.12.2018)

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)