Management

Kein Jagdschein für Cannabis-Patient

Psychische Beeinträchtigungen schließen Zuverlässigkeit aus

Wer als Jäger aktiv sein möchte, muss eine „waffenrechtliche Zuverlässigkeit“ belegen können. Diese ist nach Auffassung des Verwaltungsgerichts Trier nicht gegeben, wenn die fragliche Person regelmäßig Arzneimittel mit cannabinoiden Stoffen einnimmt. (VG Trier, Urteil vom 20.09.2018, Az.: 2 K 11388/17.TR)

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.