Gesundheitspolitik

Spenden für Tsunami-Opfer

Apotheker helfen e. V. hilft in Indonesien

BERLIN (ks) | Erst bebte die Erde, dann kam die Flut und nun ist auch noch ein Vulkan ausgebrochen. Die Menschen auf der indonesischen Insel Sulawesi müssen seit dem 28. September einiges aushalten. Mehr als 1400 Todes­opfer zählt man bereits. Weit mehr Menschen sind schwer verletzt und haben ihr Hab und Gut verloren. Das Ausmaß der Katastrophe wird erst nach und nach sichtbar.

Die in München ansässige Hilfsorganisation Apotheker Helfen e. V. will nun gemeinsam mit ihrem Partner LandsAid e. V. für Hilfe sorgen. „Die Menschen auf der Insel Sulawesi benötigen dringend Unterstützung“, sagt Dr. Andreas Wiegand, Geschäftsführer von Apotheker Helfen e. V. Um zielgerichtet Hilfe leisten zu können, sei vergangene Woche ein Assessment-Team nach Indonesien geflogen. „Koordiniert mit staatlichen Stellen und anderen Organisationen werden wir dafür sorgen, dass die Hilfe bei den Betroffenen ankommt.“ Immer wieder kommt es zu Nachbeben und am 2. Oktober traf ein weiteres schweres Beben die Insel Sumba. |


Wer helfen möchte, kann online spenden unter www.apotheker-helfen.de oder über folgendes Spendenkonto: APOTHEKER HELFEN e. V., Deutsche Apotheker- und Ärztebank, IBAN: DE02 3006 0601 0004 7937 65

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.