Gesundheitspolitik

Noweda und Burda gründen Zukunftspakt

Kundenzeitschrift und Apotheken-App sollen Vor-Ort-Apotheken stärken

TRAUNSTEIN (cha) | Mit der Gründung des Zukunftspakts Apo­theke steigen die Noweda Apothekergenossenschaft und die Hubert Burda Media in den lukrativen Markt der Apothekenkommunikation ein. Zunächst sollen eine neue Kundenzeitschrift und eine Apotheken-App ins Leben gerufen werden.

Der Burda Verlag und die Apothekergenossenschaft Noweda kooperieren schon seit einiger Zeit. So wurde bereits im Jahr 2017 die ­gemeinsame Bestellplattform ­IhreApotheken.de angekündigt. Im Sommer 2018 startete dann die Noweda eine großangelegte PR-Kampagne zur Erhaltung der Apotheken vor Ort im Burda-Flaggschiff „Focus“.

Nun wurde offiziell die Gründung des „Zukunftspakts Apotheke“ bekannt gegeben. Laut Pressemeldung steht hinter der Leitidee „GEMEINSAM. STÄRKER.“ eine „umfassende Initiative zur Stärkung der Apotheken vor Ort, die als Rückgrat des deutschen Gesundheitssystems die flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln und die notwendige qualitativ hochwertige fachliche Beratung sicherstellen“. Dazu werden zunächst zwei Projekte ins Leben gerufen: die Kundenzeitschrift

„Mylife“ und die Online-Bestellplattform IhreApotheken.de.

Kundenzeitschrift Mylife soll mehr bieten als andere

Die Kundenzeitschrift Mylife soll ab dem Frühjahr 2019 alle 14 Tage erscheinen. Dazu wurde von Noweda und Burda die Gründung eines Joint Ventures angemeldet, der das Bundeskartellamt zugestimmt hat. Im Mittelpunkt des Magazins, das Apotheken kostenlos an ihre Kunden abgeben sollen, steht ein „medizinisch fundierter und dabei allgemein verständlicher Gesundheitsjournalismus“. Darüber hinaus soll das neue Apothekenmagazin „aber weit mehr als die Konkurrenz“ bieten, erklärt Kay Labinsky, Geschäftsführer BurdaLife. „Ob Reise, Food, Beauty, Achtsamkeit, Fitness, Living, Garten & Natur, Unterhaltung, Rätsel – die renommierten Burda-Marken werden innerhalb des von BurdaLife gesteuerten ‚connected workflows‘ ihre Kernkompetenzen in Mylife einfließen lassen, stets in engem Bezug zu ­Gesundheit und Wohlbefinden.“ Damit soll vermittelt werden, dass „die Apotheke vor Ort nicht allein der Bekämpfung von Krankheit dient, sondern vielmehr ein Ort der Gesunderhaltung und der Steigerung des Wohlbefindens ist“.

Mit der Online-Bestellplattform „IhreApotheken.de“ steigt die Burda-Noweda-Kooperation in einen derzeit sehr dynamischen Markt ein, in dem es noch zu etlichen Konzentrationsprozessen kommen dürfte. So haben gerade Noventi und das Apothekenrechenzentrum Darmstadt bekannt gegeben, dass sie bei ihren Apps Callmyapo und Apojet kooperieren werden (s. S. 4).

Ziel: Größere Bekanntheit durch Vernetzung

Auf IhreApotheken.de können zukünftig Kunden bundesweit in einer Vor-Ort-Apotheke ihrer Wahl Arzneimittel und apothekenübliche Waren vorbestellen. Optional soll die Möglichkeit bestehen, dass die bestellten Artikel per Botendienst nach Hause geliefert werden. Ziel ist, den Versandapotheken Paroli zu bieten mit einem größtmöglichen Sortiment, einer deutlich schnelleren Versorgung sowie der umfassenden fachlichen Kompetenz und der persönlichen Nähe der Vor-Ort-Apotheken.

Bekanntheitsgrad und Reichweite der Kundenzeitschrift Mylife und der Online-Bestellplattform Ihre­Apotheken.de sollen durch eine Verknüpfung mit dem etablierten Burda-Gesundheitsportal mylife.de gesteigert werden. |

Das könnte Sie auch interessieren

Zukunftspakt Apotheke

My life bringt Senioren-Ratgeber

Initiativen für die Vor-Ort-Apotheken

Arntzen: „Diese Tür steht nach wie vor offen“

Was steckt hinter dem „Zukunftspakt Apotheke“ und der „Initiative pro AvO“?

Im Verbund für die Apotheke vor Ort

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.